Von Krieg zu Frieden PDF

Dieser Artikel behandelt den Roman von Leo Tolstoi. Stil geschriebenes Historiengemälde des von Krieg zu Frieden PDF Schriftstellers Leo Tolstoi. Der Roman wurde weltberühmt, weil er wie unter einem Brennglas die Zeit von 1805 bis 1812 aus russischer Sicht in beeindruckender Geschlossenheit darstellt, in Verbindung eines gesellschaftlichen und familiären Erzählstrangs mit dem der Kriegshandlungen, wobei personale Beziehungsgeschichten und Staatsaktionen miteinander wechseln. Diese Handlungen beziehen sich auf ein philosophisches Zentrum: Das Menschen- und Weltbild des Autors.


Författare: Eugen Drewermann.
Mit der Trilogie „Kapital & Christentum“ bietet Eugen Drewermann eine umfassende Analyse der Entstehung und der Wirksamkeit des kapitalistischen Wirtschaftssystems und zeigt Wege zu seiner Überwindung auf. Band 3 stellt eine zentrale Frage unserer Zeit: Warum Krieg? Und wie ihn überwinden? – Eines ist deutlich: Der ständige Einsatz von Gewalt gegen Natur und Mensch kann nicht zum Frieden führen. Wie aber ist es möglich, die Staaten abzurüsten, die Militärpolitik und die Militärbündnisse aufzulösen und die Entscheidung über scheinbar lokal nicht lösbare Konflikte an eine überparteiliche und nicht von Wirtschaftsinteressen geleitete Schiedsinstanz zu delegieren? Detailreich und mit aktuellen Beispielen belegt, werden die kapitalistische Logik und ihre lebensgefährlichen Folgen offenkundig. Wenn wir verstehen, wie der Kapitalismus funktioniert und warum wir ihn uns nicht länger leisten können, zeichnen sich auch tragfähige Lösungen ab. Eugen Drewermanns Überlegungen zielen auf die wichtigste aller Fragen: Woran zu glauben lohnt sich wirklich? Denn daran allein entscheidet sich, was für Menschen wir eigentlich sind.

Die Handlung ist im Wesentlichen chronologisch aufgebaut. In die allgemeinen Beschreibungen und Analysen der vom Autor recherchierten geschichtlichen Ereignisse, v. Tolstoi hat die Gattungsbezeichnung Roman für sein Werk abgelehnt, da sein Historiengemälde eine Mischung ist aus fiktiver Romanhandlung, Dokumentationen und Erörterungen historischer, v. Darstellungen der Napoleon-Zeit und Reflexionen über deren Methoden und Deutungen. Ursprüngliche Absicht Tolstois war es, einen Roman über den Dekabristenaufstand zu schreiben. Im Zuge seiner Recherchen über die Familien der Dekabristen konzentrierte er sich immer mehr auf die Napoleonischen Kriege, sodass der Aufstand nur noch im Epilog angedeutet wird.