Unterwegs auf historischen Spuren Band 2 PDF

Unterwegs auf historischen Spuren Band 2 PDF Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Heiß umkämpfter Berg im Ersten Weltkrieg, der zahlreiche Spuren hinterlassen hat.


Författare: Hans-Dieter Hübner.

Nach dem Band 1, "Unterwegs auf historischen Spuren, Rund um den Pasubio", legt der Autor nun seinen zweiten Band der Reihe "Die Schwerpunkte der österreichisch-ungarischen Südtiroloffensive 1916" der Öffentlichkeit vor. Zunächst macht er den Leser sehr anschaulich mit der Geografie und Kulturgeschichte der Trentiner Hochebenen und der vicentinischen Gebiete des Laghibeckens und des Posinatales vertraut. Vorurteilsfrei stellt er Ursachen und Anlass dar, die zur Kriegserklärung Italiens an den ehemaligen Verbündeten Österreich-Ungarn und in der Folge zum Ausbruch dieser Gebirgsoffensive geführt haben. Präzise wird am Beispiel eines k. u. k. Infanterieregimentes und eines Kaiserjägerbataillons der Verlauf dieser Offensive nachgezeichnet. Ein eigenes Kapitel ist dem Schicksal der Zivilbevölkerung in diesem Kriegsgebiet gewidmet. Als profunder Gebietskenner hat der Autor ein Tourenprogramm zusammengestellt, das den Leser zum einen den Charakter der Trentiner Hochebenen nahe bringt und zum anderen ihn zu Geländepunkten führt, an denen die Entscheidungen gefallen sind, die den Offensivverlauf maßgeblich beeinflusst haben. Eine gelungene Ergänzung in diesem Band 2 stellen die empfohlenen Tagesausflüge zu Sehenswürdigkeiten in den Provinzen Trient und Venetien dar.

Er bildet ein Kalkmassiv an der Grenze der italienischen Provinzen Vicenza und Trient. Im Ersten Weltkrieg war der Pasubio zweieinhalb Jahre lang, vom Juni 1916 bis November 1918, Schauplatz blutiger Schlachten zwischen italienischen und österreichisch-ungarischen Truppen. Ab 1917 begannen beide Seiten auf systematische Weise, Stollen unter den Eselsrücken zu treiben. Platte, konnten die Stellungen der Italiener aber trotzdem nicht einnehmen. Die Kämpfe auf dem Pasubio brachten bis zum Ende des Krieges keiner Seite einen Erfolg ein. Der Pasubio ist von zahlreichen Touristenzielen umgeben, weswegen ein Abstecher vom Gardasee, von Verona oder Venedig ohne größeren Aufwand möglich ist. Neben Kriegsgeschichtlichem bietet der Berg auch für Outdoorsportler und botanisch oder geologisch Interessierte einiges.

Dort befindet sich die Hütte Rifugio Gen. Auf dem Gipfelmassiv selbst sind noch alte Schützengräben, Kavernen, Stellungen und Granattrichter zu besichtigen. Hans Dieter Hübner: Unterwegs auf historischen Spuren Band 1. Wanderungen und Exkursionen zu den Schwerpunkten der österreichisch-ungarischen Südtiroloffensive 1916. Band 1: Rund um den Pasubio.

Gianni Pieropan: Guida dei Monti d’Italia. Genaue Geschichte des Ringens um einen der wichtigsten Stützpfeiler der Tiroler Verteidigungsfront, verfaßt auf Grund österreichischer Feldakten und italienischer kriegsgeschichlicher Werke. A Felvidék és Kárpátalja hadtörténete 1914-1918. Diese Seite wurde zuletzt am 29. Januar 2019 um 21:03 Uhr bearbeitet.

Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel. Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig.