Tschipo in der Steinzeit PDF

Franz Hohler wuchs in Olten auf und besuchte die Kantonsschule Aarau bis zur Matura 1963. Er arbeitete immer wieder mit anderen Künstlern zusammen, beispielsweise auf der Bühne und am Fernsehen tschipo in der Steinzeit PDF dem Pantomimen René Quellet, mit Hanns Dieter Hüsch und Emil Steinberger.


Författare: Franz Hohler.
Abenteuer in der Steinzeit
Tschipo träumt immer so intensiv, dass er oft woanders aufwacht. Und diesmal wird es ganz aufregend: Eines Morgens befindet er sich bei den Höhlenbewohnern in der Steinzeit.

Charakteristisch für Hohlers Werk ist der Wechsel zwischen politischem Engagement und reiner Fabulierlust. Oft geht er auch von feinen Alltagsbeobachtungen aus, die unversehens ins Absurde kippen. Er ist seit 1968 mit der Psychologin Ursula Nagel verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Hohler war von 2005 bis 2009 Präsident der Prix-Courage-Jury. Er ist Mitglied beim Verband Autorinnen und Autoren der Schweiz und beim International PEN. Das verlorene Gähnen und andere nutzlose Geschichten. Interviews mit Wolf Biermann, Peter Handke, Ernst Jandl, Mani Matter und Hannes Wader.

Luchterhand, Darmstadt und Neuwied 1975, ISBN 3-472-86413-3. Der Wunsch, in einem Hühnerhof zu leben. Pfaffenweiler Presse, Badenweiler 1978, ISBN 3-921365-21-X. Ein Theaterstück für zwei Frauen und eine Gegensprechanlage. Stiftung Pro Mente Sana, Weinfelden 1984.

37 Geschichten von Leben und Tod. Die Karawane am Boden des Milchkrugs. Das Ende eines ganz normalen Tages. AS Verlag, Zürich 2014, ISBN 978-3-906055-19-0.

In einem Schloss in Schottland lebte einmal ein junges Gespenst. Mit 10 sechsfarbigen Linolschnitten von Wolfgang Jörg und Erich Schönig. Der Granitblock im Kino und andere Geschichten für Kinder. Mit 9 farbigen Linolschnitten von Ingrid Jörg, Klaus Ensikat und Wolfgang Jörg. Mit 6 achtfarbigen Original-Farblinolschnitten von Ingrid Jörg. Wenn ich mir etwas wünschen könnte, Illustriert von Rotraut Susanne Berner. Der grosse Zwerg und andere Geschichten.

Geschichten von Jürg Schubiger und Franz Hohler. Mit farbigen Bildern von Jutta Bauer. Am liebsten aß der Hamster Hugo Spaghetti mit Tomatensugo. Kabarett in 8 Sprachen, UA 23. Der Flug nach Milano, UA 26. S isch nüt passiert, UA 1987. Hanns Dieter Hüsch trifft Franz Hohler, UA 20.

Im Turm zu Babel, UA 2000. S Tram uf Afrika, UA 2001. Lassen Sie meine Wörter in Ruhe! Stück für zwei Frauen und eine Gegensprechanlage. Festspiel zum 500-jährigen Jubiläum des Kantons Solothurn.