Reise durch die Vereinigten Staaten von Nordamerika in den Jahren 1818/19 PDF

Die Geschichte der menschlichen Besiedlung des heutigen Kanada reicht mehr als zwölf Jahrtausende zurück. 1 Um diese Zeit boten sich den frühen Bewohnern durch das Ende der letzten Eiszeit günstigere Lebensmöglichkeiten. Starke kulturelle Veränderungen, weitläufige Verdrängungsprozesse und Nomadisierung wurden durch das reise durch die Vereinigten Staaten von Nordamerika in den Jahren 1818/19 PDF Spaniern mitgebrachte Pferd, durch die Kriege der Irokesen und durch Europäer bereits zwischen 1500 und 1700 ausgelöst.


Författare: Johann Valentin Hecke.

Im vorliegenden zweiten und letzten Teil seines Expeditionsberichts versammelt der Lieutenant Johann Valentin Hecke seine Erlebnisse auf dem letzten Teil seiner Rundreise durch Amerika zu Zeiten des Südamerikanischen Unabhängigkseitskrieges. Desweiteren finden sich Kapitel über die die Zustände und Geschehnisse in St. Domigo sowie dsie Zivilisation und Gebräuche der Indianer.Sorgfältig bearbeiteter Nachdruck der Originalausgabe von 1823.

Dabei bildete Nordamerika häufig einen Nebenschauplatz der Kriege in Europa. Zwangsmittel und Verträge in Reservate abgedrängt, um europäischen Einwanderern Platz zu machen. Dabei kam es zu Konflikten zwischen Briten und Franzosen im Osten, zu denen im Westen Konflikte zwischen Spaniern, Briten und Russen kamen. Der Expansionsdrang der USA veranlasste London, dem verbliebenen Gebiet 1867 weitgehende Selbstständigkeit einzuräumen. Bis 1873 schlossen sich die britischen Kolonien zwischen Atlantik und Pazifik dieser Kanadischen Konföderation an, die zudem 1869 begann, das riesige Gebiet der HBC aufzukaufen und mit den Indianern zahlreiche Verträge abzuschließen.

Britisches Kapital und eine enge Bindung an das Britische Empire sorgten für einen massiven Ausbau der Infrastruktur Kanadas in Form von Kanälen, Straßen und vor allem Eisenbahnen. Seit der Weltwirtschaftskrise und dem Zweiten Weltkrieg verlor Großbritannien den Status als Weltmacht an die USA. Jahrhunderts verstärkt sich darüber hinaus die Zuwanderung aus Asien. Jahrhunderts waren Chinesen und Japaner ins Land gekommen, doch war ihnen die Einwanderung und der Rechteerwerb erschwert worden. Während des Zweiten Weltkriegs war darüber hinaus ein Teil der Japaner interniert und des Landes verwiesen worden. Von etwa 4000 bis 1000 v.

Genetische und klimageschichtliche Untersuchungen legen nahe, dass sich die frühen asiatischen Einwanderer entlang der Küste relativ schnell ausbreiteten und von dort ins Binnenland wanderten. In den Bluefish-Höhlen im nördlichen Yukon fand man die ältesten menschlichen Spuren in Kanada. Projektilspitzen, Bohrer und vor allem Hausspuren tauchen bereits um 6000 v. Die Plano-Kulturen auf den Great Plains umfassen den riesigen Raum zwischen den küstenfernen Gebieten British Columbias und den Nordwest-Territorien sowie dem Golf von Mexiko. Das Eis zog sich nur langsam zurück.

Erst später teilte sich der riesige Kulturraum erkennbar in zwei Großräume auf, die Frühe Shield- und die Frühe Plains-Kultur. Am South Fowl Lake, an der Grenze zwischen Ontario und Minnesota, wurden Funde gemacht, die auf eine Bearbeitung elementaren Kupfers bereits um 4800 v. Im Westen wurde die wohl mindestens bis 9000 v. Besiedlung durch die Frühe Plateaukultur überlagert. 18 Die zunehmenden Lachswanderungen an der Pazifikküste waren aber wahrscheinlich, entgegen früheren Annahmen, nicht die Ursache. Die dortigen Kulturen reichen mindestens bis 8000 v. Der älteste nachweisbare Handel mit Obsidian, einem für die Waffen- und Werkzeugherstellung wichtigen vulkanischen Glas, reicht über 10.

Westen Siedlungen nachweisen, dazu Anzeichen sozialer Differenzierung. Hausverbände bestanden, die sich saisonal zur Jagd in großen Gruppen zusammenfanden. Auch in den Plains lassen sich Dörfer nachweisen. Pfeil und Bogen kamen wohl vor 3000 v.

Begräbnisstätten finden sich im Osten, Grabhügel stellen die frühesten Monumentalbauwerke Kanadas dar. Sie gehen auf die Maritime Archaic People bzw. 23 Das Laurentian Archaic24 hatte sein Zentrum um Québec und in Ontario und reichte vielleicht bis etwa 5500 v. Bei den Plainskulturen lassen sich zwischen etwa 6000 v.