Pathophysiologie und Klinik PDF

Sheltie und Langhaarcollie sind häufig von CEA betroffene Rassen. Erbkrankheit verschiedener Hunderassen aus der Pathophysiologie und Klinik PDF der Collies und der mit ihnen verwandten Rassen. Betroffene Welpen zeigen von Anfang an eine verringerte Sehkraft bis hin zur Erblindung.


Författare: E. F. Pfeiffer.
Mit Beiträgen zahlreicher Fachwissenschaftler

Kolobome später zu einer Netzhautablösung führen. Leichtere Fälle sind klinisch normal und können nur mittels Ophthalmoskopie diagnostiziert werden. Die Diagnose erfolgt mittels Ophthalmoskopie, mittels derer die charakteristischen Veränderungen im Augenhintergrund festgestellt werden können. Schweregrad der Erkrankung zwischen den beiden Augen unterschiedlich sein. Netzhautablösungen können in manchen Fällen laserchirurgisch behandelt werden.

Ein Fortschreiten der Erkrankung ist bei Hunden mit geringgradiger CEA nicht zu erwarten. Unterstützende Maßnahmen beschränken sich darauf, die Umwelt des Hundes an seine verringerte Sehkraft anzupassen und ihm dadurch eine gute Lebensqualität zu ermöglichen. 80 bis 90 Prozent der Collies weisen Veränderungen des Augenhintergrunds auf, ohne dass ihre Sehkraft eingeschränkt ist. Die Erkrankung wurde erstmals 1953 von W. Magrane in den Vereinigten Staaten beschrieben. Sieben Jahre später wurde die CEA erstmals histopathologisch untersucht. Der Erbgang wurde 1968 durch Yakely und Mitarbeiter aufgeklärt.

A Guide to Health Problems in Purebred Dogs. American Animal Hospital Association, 1999, ISBN 0-941451-93-3, S. Herzog: Pareys Lexikon der Syndrome – Erb- und Zuchtkrankheiten der Haus- und Nutztiere. Parey Buchverlag, Berlin 2001, ISBN 3-8263-3237-7, S. In: The 5-Minute Veterinary Consult: Canine and Feline.

Williams, Baltimore, MD, USA 2004, ISBN 0-7817-4038-X, S. Whitley: Visual Disturbance in the Dog. Part II: Diseases of the retina and optic papilla. Veterinary Learning Systems, Trenton, NJ 1996, S. Yakely: Collie Eye Anomaly: Decreased Prevalence Through Selective Breeding. Ostrander: Breed relationships facilitate fine-mapping studies: a 7. 8-kb deletion cosegregates with Collie eye anomaly across multiple dog breeds.

Band 17, Nummer 11, November 2007, S. Steven James Kellner: Augenanomalie der Collies. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten! Diese Seite wurde zuletzt am 13.

Februar 2016 um 16:20 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Zeichen einer Übererregbarkeit der Nerven und Muskeln. Die Ursache ist meist Hypokalzämie, also ein Kalziummangel im Blut.

Ionen haben eine Membranpotential stabilisierende Wirkung, die vermittelt wird, indem sie mit den spannungsregulierten Natriumkanälen interagieren. Ursache für den Kalziummangel kann z. Bei der hypokalzämischen Tetanie kommt es zu tetanischen Anfällen mit ängstlicher Unruhe, Taubheitsgefühl, Missempfindungen und Muskelkrämpfen, u. Ionen diffundieren von den Natriumkanälen ab und ein Aktionspotential kann nun leichter ausgelöst werden. An der Muskulatur führt das zu Krämpfen, und zwar auch im Ruhezustand, beispielsweise während des Schlafs. In der Psychiatrie werden dissoziative Krampfanfälle auch als psychogene Tetanie bezeichnet. Diese kann im Extremfall bis zu epilepsie-ähnlichen Erscheinungsformen führen.

Eine besondere Erkrankung bei Wiederkäuern ist die Weidetetanie. Saunders, Philadelphia 2006, ISBN 0-7216-0240-1, S. Springer-Verlag, Berlin 1992, ISBN 3-540-53810-0, S. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten! Diese Seite wurde zuletzt am 27. März 2018 um 17:21 Uhr bearbeitet.