Die Privatisierung ostdeutscher Unternehmen PDF

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband die Privatisierung ostdeutscher Unternehmen PDF. Dachverband der Sparkassen-Finanzgruppe mit Sitz in Berlin und Bonn.


Författare: Stephanie Theresa Trapp.

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Politik – Internationale Politik – Region: Russland, Länder der ehemal. Sowjetunion, Note: 1,0, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll die Treuhandgesellschaft vorgestellt werden und die Privatisierung ostdeutscher Unternehmen im Lichte der Spezialformen des Management-Buy-In (MBI) und Management-Buy-Out (MBO) kritisch erläutert werden. Diese beiden Formen der Privatisierung basieren auf komplexen Verhandlungen.
Obgleich der unbeschreiblichen Euphorie und Aufbruchsstimmung, die der Wiedervereinigung Deutschlands folgten, einem "politische[n] Erfolg, der alle Erwartungen übertraf", hängt ihr doch bis heute der fade Beigeschmack an, der mit der Anpassung der "planwirtschaftliche[n]
Kommandowirtschaft" Ost- an die soziale Marktwirtschaft Westdeutschlands entstand. Denn "die Eigentumsordnung bildete die zentrale Trennlinie zwischen den Wirtschaftsverfassungen" der beiden Teile Deutschlands und die Entscheidung für eine deutsche Einheit implizierte zugleich
eine Eingliederung der DDR in das System der sozialen Marktwirtschaft. Für einen derartigen Vorgang, nämlich die "Transformation einer Planwirtschaft in das völlig inkompatible System einer Marktwirtschaft" konnten die Akteure auf keinerlei historische Erfahrungen oder Vorbilder zurückgreifen, zudem war das Wissen über die Wirtschaft der neuen Länder unzureichend und der Zeitdruck führte zu einer fehlenden Planungsbasis – kurz: Eine Wiedervereinigung mit derartigen Ausmaßen vollzog sich in dieser Form zum ersten Mal in der Geschichte.

Der Verband repräsentiert die Sparkassen-Finanzgruppe, die aus rund 540 Unternehmen besteht, darunter 390 Sparkassen mit 13. Insgesamt arbeiten in der Sparkassen-Finanzgruppe 312. Sie hat ein Geschäftsvolumen von 2. Der Verband entstand 1924 aus der Fusion des Deutschen Sparkassenverbandes und des Deutschen Zentral-Giroverbands. Anfang der 1970er Jahre bezog er ein neuerrichtetes Verwaltungsgebäude in Bonn, das Anfang der 1990er-Jahre erweitert wurde. 1999 zog der Verband von Bonn nach Berlin um.

Ziel und Aufgabe ist die Vertretung der Interessen der Sparkassen-Finanzgruppe und die Organisation der Willensbildung innerhalb dieser Gruppe. Zudem wird die strategische Ausrichtung, in Form von Konzepten zu markt- und betriebsstrategischen Themen, erarbeitet. Der Verband ist Herausgeber der Sparkassenzeitung, die im Deutschen Sparkassenverlag erscheint und Inhaber der Rechte an der Marke, dem Logo und der Farbe der Sparkasse. Der Österreichische Sparkassenverband und der Verband Schweizerischer Kantonalbanken sind außerordentliche Mitglieder des DSGV, umgekehrt ist der DSGV auch ein außerordentliches Mitglied bei den beiden Verbänden in Österreich und der Schweiz.

Die staatlich anerkannte Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe in Bonn bietet die Möglichkeit eines Bachelor- und MBA-Studiums. Das Studium richtet sich an Nachwuchskräfte der Finanzwirtschaft. Die Management-Akademie ist die zentrale Weiterbildungsstätte der Sparkassen-Finanzgruppe und übernimmt verbandspolitische Aufgaben im Bereich Personalwirtschaft und Personalentwicklung. Die Wissenschaftsförderung initiiert und vertieft den Dialog zwischen der Wissenschaft und der Sparkassen-Finanzgruppe. Dabei unterstützt sie die Forschung und Lehre auf dem Gebiet des Geld-, Bank- und Börsenwesens sowie der Sparkassengeschichte und fördert dabei den Wissenstransfer von der Wissenschaft in die Praxis. Sparkassen Rating und Risikosystem GmbH: Die Aufgabe liegen in der Pflege und Weiterentwicklung von vorhandenen Verfahren und Software-Tools für die Bereiche Rating und Adressrisikomanagement. Fragen, die für Unternehmen interessant sind.

Sitz in Bonn: Die Sparkassenstiftung konzentriert sich hauptsächlich auf sechs Projekttypen: Entwicklung von Retailbanken, z. Einführung des Weltspartages und begleitender Aktionen. Beratungsdienst Geld und Haushalt: Unterstützt Verbraucher bei der privaten Finanzplanung mit kostenlosen Angeboten. Ziel ist die Vermittlung von finanzieller Bildung und Prävention vor Überschuldung.

Sparkassen-Finanzportal: Das Unternehmen ist der Internet-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe und unterstützt die Sparkassen im Medialen Vertrieb mit Lösungen aus einer Hand. Die Sparkassen-Finanzgruppe besteht aus mehreren Regionalverbänden, Verbundpartnern und Servicegesellschaften. Insgesamt gibt es 12 Regionalverbände in der Sparkassen-Finanzgruppe mit 2. Wie die Sparkassen-Institute engagiert sich der Deutsche Sparkassen- und Giroverband bei zahlreichen Projekten.

Der Verein ist offizieller Förderer der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Im Schloss Neuhardenberg hat der Verband ein Zentrum für Kunst und Kultur, Wissenschaft und Wirtschaftsethik eingerichtet. Sparkassen-Finanzgruppe seit 2008 die deutsche Olympiamannschaft. Seit 2012 werden auch die paralympischen Mannschaften unterstützt. Im Fokus stehen auch die Nachwuchsförderung von jungen Sportlern und der Breitsport. Im Juli 2014 hat der Deutsche Sparkassen- und Giroverband den ersten Bericht an die Gesellschaft der Sparkassen-Finanzgruppe angekündigt.