Richtig sprechen mit dementen Menschen PDF

586 12H10zm-6 4h4v-5a1 1 0 0 1 1-1h5V2H4v14zm5 2H3a1 1 0 0 1-1-1V1a1 1 0 0 1 1-1h12a1 1 0 richtig sprechen mit dementen Menschen PDF 1 1 1v9. 502 0 0 0 7 4. Sammlung kurzer Informationen zu Filmen über das Altwerden.


Författare: Friederike Leuthe.
Leichtfertig nebenbei Dahingesagtes kann Menschen
mit Demenz oft verwirren und verletzen, weil sie
nicht verstehen und nicht antworten können. Sensible
sprachliche Kommunikation ist nötig, wenn man zu dementen
Menschen einen guten Kontakt herstellen will.
Guter Wille allein genügt nicht, die Pflegekompetenz
muss sich auch in der Sprache zeigen.
Das Buch schildert, was Worte in Bewegung setzen und
warum. Umfassend wird die Wirkung von Worten, Satzkonstruktionen
und das Zusammenspiel von Sprache
und nonverbaler Kommunikation erklärt. Pflegende lernen
dabei, wie sie mit Demenzpatienten einfühlsam ins
Gespräch kommen, wie sie leichter verstanden werden
und damit den Pflegealltag für alle Beteiligten angenehmer
und anregender gestalten können. Mit einem Glossar
und zahlreichen Übungs- und Textvorschlägen.
Aus dem Inhalt
Grundhaltungen im Kontakt mit dementen
Menschen
Kommunikation
Sprache und Gehirn
Sprechen und Verstehen
Gedächtnis
Emotionen und Kognition
Resonanzphänomene
Guter Kontakt ist möglich
Worte gestalten Wirklichkeit
Auch kleine Worte wirken
Einfache statt komplexe Botschaften
Spiritualität und Lebenshorizonte

Links funktionieren nur, wenn die Daten in der WP eingesetzt werden. Oder bei „Und wenn wir alle zusammenziehen? Trotz Hauptdarsteller Dieter Hallervorden keine Komödie, dafür ein bestens unterhaltendes Drama ist „Sein letztes Rennen“, mit dem Komiker und Kabarettisten als einstigem Marathonläufer, der im Altenheim noch einmal groß auf Touren kommt. Von einer ähnlich beachtlichen sportlichen Altersleistung erzählt auch „Die Frau, die sich traut“, mit Steffi Kühnert als ehemalige DDR-Leistungsschwimmerin, die nun als Großmutter mit Krebsdiagnose einmal den Ärmelkanal durchschwimmen möchte. Ein Liebesfilm und zugleich ein Plädoyer für Selbstbestimmung im Alter ist der österreichische Beitrag „Anfang 80“. Ebenso von Liebe, dazu von allerhand Kurs-Besuchen und vom Genießen der späten Freiheit im Alter erzählt der französische Film „Die schönen Tage“ mit Fanny Ardant. Das Lied des Lebens“ begleitet den Konzertpädagogen und Komponisten Bernhard König dabei, wie er alten Menschen durch Musik zu neuem Leben verhilft.

In Köln arbeitet er mit dem Chor „Alte Stimmen“, in dem nur mitsingen darf, wer mindestens 70 Jahre alt ist. In „Vergiss mein nicht“ begleitet Dokumentarfilmer David Sieveking das Leben und die Pflege seiner dementen Mutter. Dieser Artikel oder Absatz ist noch ein Stub. Regie: Zach Braff ist eine Filmkomödie. Die Freunde Willie, Joe und Al schießen das Rentnerdasein in den Wind und weichen erstmals im Leben vom Pfad der Tugend ab. Der Grund: Die von ihrer pleite gegangenen Firma bisher gezahlte Rente löst sich plötzlich in Luft auf.