Nachhaltigkeitswissenschaften PDF

Sie suchen nachhaltigkeitswissenschaften PDF Praktikumsplatz in einer Forschungseinrichtung, die ihre Forschung am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung orientiert? Sie suchen Kooperationspartner und möchten sich über die Forschungslandschaft der Nachhaltigkeitswissenschaften in Deutschland informieren?


Författare: .
Forscher und Dozenten der ersten deutschen Fakultät für Nachhaltigkeitswissenschaften an der Universität Lüneburg haben das Standardwerk zum Thema geschrieben. Sie schildern zunächst die naturwissenschaftlich-technischen Grundlagen, um anschließend die Perspektive der Akteure und integrierende Ansätze darzustellen. Zuletzt werden beispielhaft Problem- und Handlungsfelder wie Biodiversität und globale Gerechtigkeit aufgezeigt. Mit Infokästen, illustrativen Fallbeispielen sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur und relevanten Institutionen.

Mit dem Leitfaden „Studium und Forschung zur Nachhaltigkeit“ liegt eine ebenso aktuelle wie umfassende Zusammenstellung von Studienangeboten und Forschungseinrichtungen in Deutschland zur nachhaltigen Entwicklung vor. Portraitiert werden über 300 Studienangebote im Kontext nachhaltiger Entwicklung. Neben Studieninhalten und beruflichen Zukunftsperspektiven wird über Studienvoraussetzungen und Kontaktmöglichkeiten informiert. Zusätzlich werden knapp 60 außeruniversitäre und 130 universitäre Forschungseinrichtungen präsentiert, die ihre Forschung am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung ausrichten. Neben Forschungsschwerpunkten, Ausstattung und Kontaktinformationen werden u. Zukunftsperspektiven der Einrichtungen sowie Praktikumsmöglichkeiten dargestellt. Der Leitfaden richtet sich gleichermaßen an diejenigen, die einen Studien- oder Praktikumsplatz suchen wie Beratungskräfte und Forschende.

Sie bietet den im Feld der Nachhaltigkeitswissenschaften aktiven Hochschulen und Forschungseinrichtungen einen umfassenden Überblick hinsichtlich der Studien- und Forschungsschwerpunkte in Deutschland. Bitte beachten Sie, dass die Daten dieses Leitfadens zuletzt im Jahr 2009 aktualisiert wurden. Zugang von den zuständigen Institutionen eigenhändig vorgenommen werden. Das Forschungsgebiet bewegt sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Land- und Ernährungswirtschaft. Ziele sind eine wettbewerbsfähige und multifunktionale Landwirtschaft, hochwertige Lebensmittel für eine gesunde Ernährung sowie eine intakte Umwelt. Dabei richtet sich die Forschungsanstalt auf die Bedürfnisse ihrer Leistungsempfänger aus.

Agroscope wurde so zum Kompetenzzentrum des Bundes für die Forschung in der Land- und Ernährungswirtschaft. Zunächst entstanden vier Institute unter einer Leitung. Ein Agroscope-Rat wurde geschaffen, der für die strategische Ausrichtung zuständig ist. Institut für Pflanzenbauwissenschaften IPB: Die Forschungsarbeiten des IPB war auf eine vielfältige Pflanzenproduktion mit angepassten Pflanzensorten und widerstandsfähigen Anbausystemen ausgerichtet.

Institut für Nutztierwissenschaften INT: Im Zentrum der Arbeiten des INT stand neben der artgerechten Haltung der Tiere die nachhaltige und konkurrenzfähige Erzeugung von Milch, Fleisch und Bienenprodukten als Basis für gesunde, sichere und erstklassige Lebensmittel. Institut für Lebensmittelwissenschaften ILM: Das ILM untersuchte natürliche Lebensmittel und gewisse Inhaltsstoffe in Bezug auf ihren Nutzen für die Gesundheit. Institut für Nachhaltigkeitswissenschaften INH: Der Schwerpunkt der Arbeiten am INH lag in der Entwicklung und Bewertung nachhaltiger landwirtschaftlicher Produktionssysteme in Bezug auf das Klima und eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen. Ebenso sollte ein vielfältiger urbaner Raum im Unterland und in den Bergzonen angestrebt werden. Die Reform wurde 2016 weitergeführt, die Struktur von Agroscope vereinfacht.