Minimalismus PDF

Die Idee minimalistisch oder freiwillig einfach zu leben, ist nicht minimalismus PDF. Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus und weitere religiöse und spirituelle Traditionen ermutigen, auf die Anhäufung materieller Dinge zu verzichten.


Författare: Caroline Schramm.
Minimalismus ist eine Schreibweise, die mit Verfahren der Auslassung und Konzentration arbeitet und gattungs- und epochenspezifisch jeweils unterschiedliche Funktionen haben kann. In dieser Arbeit geht es zunächst um eine literaturwissenschaftliche Differenzierung des Minimalismusbegriffs, in der verschiedene, für eine Ästhetik der Kürze relevante Traditionen und Theorieangebote aufgegriffen werden. Eine Interpretation der Romane und Erzählungen von L. Dobycin (1894-1936) macht anschließend deutlich, daß Minimalismus im Kontext der totalitären Ästhetik eine Schreibweise der subversiven Affirmation ist, die in ihrer Reduziertheit das Verstummen der halb- und inoffiziellen Kultur literarisch artikuliert. Dobycins Rekurs auf die Sprache der Ideologie führt Momente der Selbstreflexion dort ein, wo sie nicht zugelassen sind, und deckt die Möglichkeitsbedingungen totalitärer Kultur auf, von denen diese selbst zu schweigen vorgibt: die Verfahren der Ausgrenzung, Abschaffung und des erzwungenen Verstummens.
Aus dem Inhalt: Minimalismus, Ästhetik der Kürze im Kontext der totalitären Kultur – Tradition minimalistischen Schreibens in der russischen Literatur – Leningrader Spätavantgarde – Dobycin als homosexueller Autor.

Weltliche Ansätze lassen sich bis in die Antike zurückverfolgen. Philosophen, Schriftsteller und andere zeitgenössische Persönlichkeiten riefen in allen Epochen dazu auf, das Sein vor dem Haben zu stellen. Da liegt es nahe, eine Auswahl dieser zu Wort kommen zu lassen. In jedem Anfang liegt schon das Ende.

Zarathustra, altiranischer Religionsstifter, lehrte im zweiten oder ersten Jahrtausend v. Wo man nehmen will, muss man geben. Laozi, chinesischer Philosoph, lebte im 6. Die Natur eilt nicht und dennoch wird alles erreicht.

Wer seinen Wohlstand vermehren möchte, der sollte sich an den Bienen ein Beispiel nehmen. Sie sammeln den Honig, ohne die Blumen zu zerstören. Sie sind sogar nützlich für die Blumen. Siddhartha Gautama Buddha, Begründer des Buddhismus, 6. Das Leben ist einfach, aber wir bestehen darauf, es kompliziert zu machen. Konfuzius, chinesischer Philosoph, vermutlich 551 v. Ein wahrhaft großer Mensch verliert nie die Einfachheit eines Kindes.

Und der Herr sprach zu Mose auf dem Berg Sinai: Rede mit den Kindern Israel und sag zu ihnen: Wenn Ihr in das Land kommt, das ich Euch geben werde, dann soll das Land dem Herrn einen Sabbat feiern, eine Ruhezeit. Sechs Jahre sollst Du Dein Feld besäen und sechs Jahre Deinen Weinberg beschneiden und die Früchte einsammeln. Aber im siebten Jahr soll das Land dem Herrn einen feierlichen Sabbat halten. Da sollst Du Dein Land nicht besäen und auch Deinen Weinberg nicht bearbeiten. Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche. Mein Körper strömt über vor Leichtigkeit, wenn ich von Brot und Wasser lebe, und ich spucke auf die Freuden des prachtvollen Lebens, nicht ihrethalben wohlgemerkt, sondern wegen der Beschwerden, die sie mit sich bringen.