Geschichte der Russischen Revolution / Geschichte der Russischen Revolution PDF

Dieser Artikel behandelt die russische Revolution im Oktober 1917, für weitere Aufstände im Oktober siehe Oktoberaufstand. Machtübernahme durch die kommunistischen Bolschewiki unter Führung Wladimir Iljitsch Lenins in Russland. Der Begriff Oktoberrevolution wurde bewusst geprägt, um das Geschehen gegenüber der vorausgegangenen Februarrevolution geschichte der Russischen Revolution / Geschichte der Russischen Revolution PDF, die immerhin die Abdankung Zar Nikolaus’ II.


Författare: Leo Trotzki.
80 Jahre nach dem Erscheinen von Trotzkis Buch über die Februarrevolution und 30 Jahre nach dem Erscheinen der letzten vollständigen Ausgabe der 'Geschichte der Russischen Revolution' ist mit dieser Neuausgabe eines der bedeutendsten historischen Werke des 20. Jahrhunderts jetzt dem
Lesepublikum wieder zugänglich.
Auch 20 Jahre nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sind trotz zahlreicher historischer Detailstudien weder der Charakter der Oktoberrevolution noch die Degeneration und das Scheitern des aus ihr hervorgegangenen Arbeiterstaates einer breiteren Öffentlichkeit klar, obwohl die Existenz der Sowjetunion die gesamte Geschichte des 20. Jahrhunderts in einem hohen Ausmaß geprägt hat.
Nur die Schriften Trotzkis – das gilt vor allem für die beiden Bände zur 'Geschichte der Russischen Revolution', die 'Permanente Revolution' und die 'Verratene Revolution'– ermöglichen ein grundlegendes Verständnis des Aufstiegs, der Degeneration und des Zusammenbruchs der Sowjetunion und damit der Weltlage des gesamten vorigen Jahrhunderts.
Aber Trotzkis Geschichte der Russischen Revolution ist nicht nur ein geniales Werk der marxistischen Geschichtsschreibung, sondern gleichzeitig ein Stück Weltliteratur, das so manches fiktive Werk in den Schatten stellt. Der Autor beschreibt vom heutigen Standpunkt aus lange zurückliegende
Ereignisse und Personen, die in der Gegenwart nur wenige Menschen – ausgenommen Historiker – noch kennen und einordnen können, aber seine Beschreibungen sind ungeheuer spannend und kurzweilig. In vielen Artikeln, Büchern oder Briefen finden sich Würdigungen von Trotzki als Schriftsteller.
Das Werk liegt in der hervorragenden Übersetzung von Alexandra Ramm-Pfemfert vor.

Ende der russischen Monarchie bewirkt hatte. Die Februarrevolution hatte zwar zum Sturz des Zaren Nikolaus II. Zarismus geführt, die wichtigsten sozialen und politischen Probleme Russlands aber einer Lösung kaum näher gebracht. Dieser Petrograder Sowjet, der Arbeiter- und Soldatenrat der Hauptstadt, war gleich zu Beginn der Februarrevolution spontan von Aufständischen gebildet worden und beanspruchte ebenfalls legislative Macht. Er trat in der Verfassungsfrage für ein Rätesystem ein. Verfassung sollte eine Russische konstituierende Versammlung entscheiden. Die Provisorische Regierung sah sich wiederholten Forderungen der Entente-Partner ausgesetzt, die ein Ausscheiden Russlands aus dem Krieg unbedingt verhindern wollten.

1, der die Gehorsamspflicht der Soldaten auf diejenigen Befehle einschränkte, die nicht seinen eigenen Befehlen und Beschlüssen widersprachen. Partei der Sozialrevolutionäre, die gleichfalls an der Provisorischen Regierung beteiligt war, schon lange forderten. Die kriegsbedingte Inflation brachte eine Verdreifachung der Lebenshaltungskosten gegenüber 1913 mit sich. Lohnerhöhungen und Mehreinnahmen durch Überstunden glichen die Preissteigerungen für die Arbeiter nur zum Teil aus.

Gesamtbevölkerung nur eine Minderheit darstellten, geriet unter der Provisorischen Regierung in Gefahr, die geglaubt hatte, durch Abschaffung der bis dahin geltenden diskriminierenden Gesetze genug getan zu haben. Nach seiner Ankunft in Petrograd veröffentlichte Lenin am 7. Aprilthesen, in denen er sich gegen jegliche Zusammenarbeit mit der Provisorischen Regierung aussprach. Beendigung des Krieges, eine Enteignung des Großgrundbesitzes, eine sozialistische Kontrolle über die Industrie und eine Verstaatlichung der Banken.