Die Stufen des Organischen und der Mensch PDF

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Das Wort Leben bezeichnet zum einen die Die Stufen des Organischen und der Mensch PDF- bzw.


Författare: Helmuth Plessner.
Frontmatter — VORWORT ZUR ERSTEN AUFLAGE — VORWORT ZUR ZWEITEN AUFLAGE — INHALT — Erstes Kapitel. ZIEL UND GEGENSTAND DER UNTERSUCHUNG — Zweites Kapitel. DER CARTESIANISCHE EINWAND UND DIE PROBLEMSTELLUNG — Drittes Kapitel. DIE THESE — Viertes Kapitel. DIE DASEINSWEISEN DER LEBENDIGKEIT — Fünftes Kapitel. DIE ORGANISATIONSWEISEN DES LEBENDIGEN DASEINS. PFLANZE UND TIER — Sechstes Kapitel. DIE SPHÄRE DES TIERES — Siebentes Kapitel: Die Sphaere des Menschen — NACHTRAG — SACHREGISTER — NAMENSREGISTER — Backmatter

Prozessform, die allen Lebewesen gemeinsam ist und die sie von lebloser Materie unterscheidet. Zum anderen bezeichnet es die Gesamtheit der Lebewesen in einem abgegrenzten Gebiet. Eigenschaften, einen bestimmten Zustand oder eine spezifische Stofflichkeit definiert, sondern über eine Menge von Aktivitäten, die zusammengenommen für Leben bzw. Energie- und Stoffwechsel und damit Wechselwirkung mit ihrer Umwelt. Reizbarkeit, das heißt sie sind fähig, auf chemische oder physikalische Änderungen in ihrer Umwelt zu reagieren. Fortpflanzung, das heißt, sie sind zur Reproduktion fähig.

Wachstum und damit die Fähigkeit zur Entwicklung. Ein System als solches erreicht noch nicht die Stufe des Lebens, da auch unbelebte Zusammenschlüsse einzelner Einheiten zu höheren Einheiten über mehrere Stufen hinweg vorkommen. Die Biologie untersucht und beschreibt die Erscheinungsformen lebender Systeme, ihre Beziehungen zueinander und zu ihrer Umwelt sowie die Vorgänge, die sich in ihnen vollziehen. Dazu zählen Energie- und Stoffaustausch, Wachstum, Fortpflanzung, Reaktion auf Veränderungen der Umwelt sowie Möglichkeiten, sich über Kommunikationsprozesse zu koordinieren. Leben bekannt, welches auf der Erde vor etwa 3,5 bis 3,9 Milliarden Jahren begann.

Nach der Theorie der biologischen Evolution entwickelten sich im Laufe von Milliarden Jahren aus vergleichsweise einfachen Lebensformen immer komplexere Lebewesen. Der heutige Wissensstand in den Naturwissenschaften reicht nicht aus, um zu erklären, wie das Leben entstand. Theorie zur Entstehung des Lebens postuliert die Entwicklung eines primitiven Stoffwechsels auf Eisen-Schwefel-Oberflächen unter reduzierenden Bedingungen, wie sie im Umfeld vulkanischer Ausdünstungen anzutreffen sind. Die ontogenetische Perspektive richtet sich auf die Entwicklung eines Individuums, nicht auf die erstmalige Entstehung von Lebewesen. In einem Meteoriten vom Planeten Mars wurden Spuren gefunden, die man zunächst als versteinerte Bakterien deutete. Im April 2007 wurde der zwanzig Lichtjahre von der Erde entfernte Gliese 581 c als erster Planet mit erdähnlichen Bedingungen entdeckt.