Die moderne Jagdhunde-Erziehung PDF

Dies ist die moderne Jagdhunde-Erziehung PDF als lesenswert ausgezeichneter Artikel. Sinne als Gehilfe bei der Jagd dient.


Författare: Egbert Urbach.
Das einzige Buch zur zeitgemäßen, tiergerechten Erziehung und zur zielorientierten Ausbildung des Jagdhundes vom Welpen bis zum Senior. Die Basis der Zusammenarbeit: das Vertrauensverhältnis zwischen Hund und Hundeführer. Trainingsmethoden für die Treib-, Such- und Drückjagd und die Vorbereitung auf die Gebrauchshundeprüfung.

Gruppe von Haushunderassen zusammengefasst, die in den unterschiedlichen jagdlichen Einsatzgebieten genutzt werden. Jagdlich geführte Hunde bezeichnet man auch als Jagdgebrauchshunde. Das Führen eines Jagdhundes gilt daher als Voraussetzung für die waidgerechte Jagd. In den Jagdgesetzen der deutschen Bundesländer wird der Einsatz von Jagdhunden verschiedentlich vorgeschrieben. Die im heutigen Jagdwesen übliche Einteilung der Jagdhunde ist historisch bedingt und erfolgt funktional nach deren ursprünglichen Einsatzgebieten.

Alte Bezeichnungen lassen ebenfalls eine jagdliche Spezialisierung erkennen, die nicht zwangsläufig rassebedingt ist. Beispiele dafür sind die Wildboden-, Wasser- und Vogelhunde. Im Bewusstsein der heutigen Jägerschaft nimmt der ethische Grundgedanke des waid- und tierschutzgerechten Jagens einen hohen Stellenwert ein. Die immer selbstverständlicher werdende Einstellung der Jäger, sich zur Führung eines guten Jagdhundes zu verpflichten, fand schließlich eine gesetzliche Verankerung.

Zu den Prüfungen der Zuchtvereine werden nur reinrassige Hunde mit Ahnentafel zugelassen. Anlagen des Hundes sowie der Zuchtwert der Elterntiere ermittelt. Bei der Anerkennung einer Jagdhundrasse werden durch den JGHV strenge Maßstäbe an die jagdliche Verwendbarkeit und Vielseitigkeit angelegt. Die klassische Ansitzjagd und Pirsch des Einzeljägers wird zunehmend durch Bewegungsjagden ganzer Jägergruppen ergänzt. Auf der Treibjagd wird das Wild durch die Treiber und Hunde hochflüchtig gemacht. Das Stöbern gehört zur Arbeit des Jagdhundes vor dem Schuss.