Der rote Faden PDF

Please forward der rote Faden PDF error screen to sharedip-1071804894. In der Heraldik ist ein Balken ein Heroldsbild, das durch zwei Teilungslinien im Feld entsteht.


Författare: Rosina Johanna Wüest-Fichtel.
Gott ist Liebe gegenwärtig in Jesus Christus. Im Evangelium nach Matthäus steht die Liebe im Mittelpunkt. Sie leuchtet auf im Reden und Handeln von Jesus Christus und ist der rote Faden im Leben. Rosina Wüest beschäftigt sich innerhalb dieses Buches intensiv mit dem Matthäus-Evangelium und dessen Geschichten – und mit Botschaften, die sich auch auf das moderne Leben anwenden lassen.

Schräglinksbalken und gilt als weitgehend eigenständiges Bild. Der Balken darf nicht mit dem Pfahl verwechselt werden, der senkrecht steht. Hier ist die obere und untere Teilung, wenn nicht gleich geschnitten, auch zu nennen. Wappenschnitten vom ganzen Schild abgeteilt sein. Heroldsbilder und gemeine Figuren sind im Balken möglich.

Der Balken kann auch mehrfach im Wappen dargestellt werden, aber dann wird eine schmalere Form gewählt. Ein Schrägbalken, auch Schrägrechtsbalken, Querbalken, Querstrebe, Wappenschärpe, entsteht, wenn ein Schild von zwei parallellaufenden, schrägen Linien in drei Plätze geteilt wird, von denen zwei gleiche Tinkturen aufweisen müssen. In älteren Wappenbeschreibungen ist für diesen Schrägbalken der Begriff Schreffe zu finden. Der erste und dritte Schild sind vom Charakter her einfärbig mit Heroldsbild, der zweite und vierte aber zweifärbig, ohne weitere Verzierung. Wenn zwei Balken parallel verlaufen und die Summe der beiden Balkenbreiten einschließlich des Abstandes untereinander eine normale Balkenbreite haben, werden sie mit Zwillingsbalken blasoniert. Mit drei Fäden sind es Drillingsstreifen. Wird der Balken beidseits von einem dünnen Balken begleitet, heißt er von zwei Leisten begleitet, grenzen sie an, heißt er bordiert, liegt einer auf, heißt der Balken mit einer Leiste belegt.

Das ist auch mit anderen Anzahlen von Leisten möglich. Die begleitenden Leisten haben üblicherweise dieselbe Farbe, sonst wird das vermerkt, die anderen sind zwangsläufig anders tingiert. Dieses Heroldsbild wird Kantenbalken genannt und wird nach dem höherliegenden Teil in rechter oder linker Kantenbalken unterschieden. In Verbindung mit einem rechten oder linken an den Schildrand gerückten Pfahl gleicher Balkenbreite und gleicher Balkenfarbe wird er zu einem rechten oder linken Flankenbalken oder Seitenbalken. Ein Trennungsstrich darf nicht zwischen beiden stehen.