Bilder einer Ausstellung – Modest Mussorgski / Maurice Ravel PDF

Komposition von Modest Mussorgski aus dem Jahr 1874, die allgemein als ein Musterbeispiel für Programmmusik gesehen wird. Der Reichtum der Klangfarben regte bilder einer Ausstellung – Modest Mussorgski / Maurice Ravel PDF früh andere Komponisten an, das Werk auch für Orchester und andere Instrumentalbesetzungen zu bearbeiten.


Författare: Wieland Schmid.
Die Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski (originale Klavierfassung) und Maurice Ravel (Orchesterbearbeitung) sind nicht nur ein Konzertsaal-Klassiker, sondern auch ein unverzichtbares Standardwerk für den Musikunterricht. Mustergültig stehen sie für Programmmusik und Charakterstück, für Nationale Komponisten-Schulen und virtuose Klaviermusik im 19. Jahrhundert, für einen spannenden kulturhistorischen Kontext und das Phänomen Original und Bearbeitung. Somit bietet eine umfassende und vertiefende Betrachtung der Bilder einer Ausstellung, wie sie in diesem Praxisheft für SchülerInnen ab der 7. Jahrgangsstufe angestellt wird, vielfältige, zum Teil fächerübergreifende Anknüpfungspunkte zu ,großen‘ unterrichtsrelevanten Themen. Dabei sieht das klare inhaltliche Konzept einen Aufbau vom Allgemeinen zum Speziellen in vier Kapiteln vor: – Der Hintergrund: Russland und Russische Kunst um 1870, Das Mächtige Häuflein
– Die Meister: Biografien von Modest Mussorgski, Maurice Ravel, Viktor Hartmann
– Das Werk: Epochale und gattungsspezifische Einordnung, Mussorgskis europäische Komponisten-Kollegen, Entstehung und Rezeption, Musikalische Merkmale, Bearbeitungen
– Die Bilder: Detaillierte Betrachtungen der Einzelsätze von der Promenade bis zum Großen Tor von Kiew Die 64 abwechslungsreich gestalteten Seiten warten mit zahlreichen Notenbeispielen, Bildern und Quellentexten auf. Infoboxen vermitteln ,harte Fakten‘ auf einen Blick. Die Analysen des vierten Kapitels sind allgemeinverständlich und setzen lediglich musikalisches Grundwissen voraus. Aus dem umfangreichen Vorrat an Unterrichtsmaterialien können einzelne Aspekte oder größere Zusammenhänge herausgegriffen werden. Dazu erhältlich: Das Medienpaket Die DVD enthält 16 Videoclips (ca. 50 Minuten Filmmaterial in HD-Qualität) mit einer vollständigen Video-Werkeinführung, Arbeits- und Lösungsblätter zum Ausdrucken (ca. 30 PDFs), eine animierte Klingende Partitur.
Die Audio-CD enthält 31 Tracks (Originalaufnahmen, Gesamtaufnahmen, Höraufgaben). Die Reihe: Die Themenheft-Reihe Im Fokus vertieft attraktive Themenbereiche, die in gängigen Schulbüchern häufig zu kurz kommen. Das umfangreiche Angebot an Praxismaterialien (Arbeits- und Lösungsblätter, Noten, Bilder, Quellentexte, Hörbeispiele, Videoclips, z. T. auch Flashanimationen) ermöglicht eine aktive und anschauliche Unterrichtsgestaltung. Dabei sind die einzelnen Module flexibel einsetzbar: als in sich abgeschlossenen Lerneinheiten oder als Bausteine für zusammenhängende Unterrichtssequenzen.

Die bekannteste Bearbeitung ist die von Maurice Ravel. Die folgende Tabelle zeigt zehn Bilder. In der linken Spalte sind die Originaltitel notiert, daneben steht der deutsche Titel bzw. In der rechten Spalte finden sich alternative Bezeichnungen der Sätze. Das Werk vermittelt den Eindruck eines Rundgangs durch eine Ausstellung von Werken Hartmanns. Am Anfang steht die Promenade, die zwischen den nachfolgenden Stücken leicht verändert wiederkehrt.

Mussorgski selbst sprach davon, dass die Promenade ihn selbst darstelle, wie er zwischen den Ausstellungsstücken umherwandere, um sie zu betrachten. Die Promenade taucht mehrfach in situationsangepassten Varianten als Überleitung zwischen den Stücken auf. Gnomus ist das erste Bild: Ein Zwerg, der linkisch auf missgestalteten Beinen herumhüpft. Die Musik schildert unterschiedliche Bewegungsformen des Gnoms: wild zappelnde Gebärden, unterbrochen von stocksteifer Erstarrung, wahnwitzige Sprünge, skurriles Hinken und Stolpern, düster drohendes Schleichen, das von eruptiven Schüttelanfällen unterbrochen wird.

Tuileries geben das nachmittägliche Bild des berühmten Parks in Paris wieder: Tobende Kinder, die von ihren Gouvernanten eindringlich, aber vergeblich ermahnt werden. Die salbungsvollen Worte der Erzieherinnen werden von fröhlichen Einwürfen der nicht zu bändigenden Kinder unterbrochen. Bydło ist ein schwerer polnischer Ochsenkarren. Stück stellt die monoton rollenden Räder und die dumpf trottenden Schritte der Zugochsen akustisch dar.

Ballett der unausgeschlüpften Küken: Hartmanns Bild zeigt einen Kostümentwurf für die Aufführung eines Balletts mit dem Titel Trilby. Die Musik zeichnet mit vielen Vorschlägen und Trillern das Bild von federleichten, quicklebendigen Küken, die vergnügt herumtrippeln, picken und piepsen. Juden: der eine reich und behäbig, der andere arm und abgerissen. Er zeichnet sich durch ein nervtötendes Jammern und Gezeter aus. Die Repetitionen in der rechten Hand sind technisch äußerst anspruchsvoll. Limoges ist ein Abbild alltäglichen Markttreibens: Lebhaftes Gewirr, schreiende Verkäufer, streitende Marktfrauen.