Auf dem Weg zu gutem Leben PDF

Der Seniorenkreis der Hofkirche hat zur halbtägigen Bildungsfahrt eingeladen. 50 Seniorinnen und Senioren haben auf dem Weg zu gutem Leben PDF Angebot dankend angenommen und waren begeistert.


Författare: .

In diesem Band wird diskutiert, wie Naturkontakt einen positiven Einfluss auf psychische Gesundheit und prosoziale Werteentwicklung ausüben, gleichzeitig aber die Abnahme von Naturkontakt zu gegenteiligen Effekten führen kann. Die Beiträge stammen u.a. von Philosophen, Pädagogen, Medizinern und Umweltbildungspraktikern.

Mit dem Bus ging es Richtung Thalmässing zum Familienbetrieb der ‚Altmühltaler Teigwaren‘ wo die junge Chefin eine sehr kurzweilige Führung durch den Betrieb gegeben hat. An ihrer Art und der Arbeit im Betrieb merkt man die Leidenschaft dass ihre Lebensmittel regional und hochwertig hergestellt werden. Von der Ei-Aufschlag Maschinen über die Nudelformen über die Trocknungs- und Verpackungs-maschinen haben wir einen guten Einblick bekommen. Nach einem Einkauf im familieneigenen Hofladen machten wir uns auf den Weg zur Schokoladenfabrik, wo es wunderbare Kuchen und Torten zum bestaunen und Verköstigen gab. Nach einem rundum zufriedenstellendem Tag an einem goldenen Herbsttag machten wir uns glücklich auf den Heimweg. Herzlichen Dank an Rita Niedermeier für die gute Idee und die perfekte Organisation.

Die Worte gesellig, lustig und informativ sind eine treffende Beschreibung für die 1,5 Stunden. Bärtl hat für alle verständlich die Probleme des Alters aus der Sicht eines Orthopäden erläutert und in angenehmer Weise erklärt was man „jetzt noch“ tun kann. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen des Seniorenkreises am 21. Kreuzwegandacht der Kinder und Jugendlichen Am 2.

Kinder und Jugendliche der Pfarrei zu einer Kreuzwegandacht getroffen. Jesus hat das Kreuz für uns auf sich genommen. Er wurde verspottet, ist gefallen wieder aufgestanden, ist Menschen begegnet die ihm geholfen haben würde beweint und ist gestorben. Für uns ist der Kreuzweg gleichzeitig eine Warnung gut zu anderen zu sein und ihnen zu helfen ihre Lasten zu tragen.