500 Kirchen 500 Ideen PDF

Die GKPN sieht sich der langen Tradition des kritischen Denkens verpflichtet, zu der u. Forum für alle, die sich in der Tradition kritischer Vernunft sehen und interessante aktuelle wie grundsätzliche philosophische Themen 500 Kirchen 500 Ideen PDF diskutieren wollen.


Författare: .
Ein Europa ohne Kirchen – kaum vorstellbar, aber nicht mehr ganz abwegig. Noch bilden Kirchengebäude im ländlichen Raum wie auch im städtebaulichen Gefüge eine feste Konstante; doch die Mitgliederzahlen der christlichen Konfessionen schrumpfen beständig. Das mitteldeutsche Thüringen steht exemplarisch für diese Entwicklung: Von seinen 2000 Kirchengebäuden stehen heute schon 500 leer. Kirchen sind jedoch nicht nur Kultorte, sondern Prototypen öffentlicher Bauten. Deshalb bedarf es in Zukunft einer gesamtgesellschaftlichen Anstrengung, um Kirchengebäude als Kulturgut und Orte der Gemeinschaft zu bewahren. Das Projekt „StadtLand:Kirche. Querdenker für Thüringen 2017“, eine gemeinsame Initiative der IBA Thüringen und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, hat anlässlich des Reformationsjahres 500 Ideen für den Umgang mit dem Kirchenleerstand zusammengetragen.
Die Publikation dokumentiert das Projekt, stellt die Vorschläge zur Neunutzung vor und präsentiert die ersten Ergebnisse der Umsetzung. Ergänzende Essays diskutieren die theologischen, politischen und architektonischen Dimensionen. Entstanden ist ein inspirierender Ideenfundus, der zur Auseinandersetzung mit unserem (bau-)kulturellen Erbe anregt und dazu auffordert, zu dessen Bewahrung neue Wege zu gehen.

Form von zwei bis drei regulären Heften und einer Schwerpunktausgabe pro Jahr. Jedes Heft hat einen Umfang von ca. 300 Seiten, sodass der jährliche Output zwischen 900 und 1. K, das Editorial der Zeitschrift sowie eine komplette Übersicht über die bisher erschienenen Hefte, Artikel und Rezensionen, von denen Sie viele auch kostenlos als PDFs herunterladen oder in HTML-Form direkt im Browser lesen können. Die politische Freiheit gehört nicht zu den Dingen, die man dauerhaft besitzen kann.

Sie muss ständig neu erkämpft und durch Institutionen gesichert werden. Sie verlangt Engagement und zur rechten Zeit auch Opferbereitschaft, will man nicht selber eines Tages das Opfer politischer Gewalt sein. Freies Denken und rationales Handeln werden heute von drei Seiten zugleich angegriffen oder unterminiert: Auf der materiellen Ebene verdrängen Gewalt oder Gewaltandrohung zunehmend das rationale Ringen um Kompromisse. Die Anhänger von Gewalt haben erreicht, dass in einigen Teilen Europas sich wieder Nationalismus und Fremdenhass breitmachen.

Die Fundamentalisten sorgen dafür, dass allenthalben neue Religionen und Okkultismus Zulauf finden. Die postmodernen Nihilisten liefern diktatorischen Systemen die Ideen, mit denen die Forderung nach mehr Menschenrechten als eurozentrisches Vorurteil zurückgewiesen werden kann. Aufklärung und Kritik ist eine Absage an Gewalt, Fundamentalismus und Nihilismus. Sie will der ‚Gleich-Gültigkeit‘ aller Meinungen und Werte, die zur politischen Gleichgültigkeit führt, genauso entschieden entgegentreten wie dem blinden Engagement für irgendwelche Überzeugungen. Im Kleinen möchte sie demonstrieren, dass die verschiedensten Meinungen hören muss, wer die beste auswählen oder zu ganz neuen Ansichten kommen will. Daher werden hier außer Fachleuten aus Philosophie, Politik und anderen Bereichen auch die zu Worte kommen, die sich mit den Lehren der Denker kritisch auseinandersetzen und sie zu leben versuchen.