Zeitgeschichte sehen PDF

Symbolhaft für die Verbrechen des Nationalsozialismus: Auschwitz. Januar, der Jahrestag der Befreiung der Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau sowie der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch sowjetische Zeitgeschichte sehen PDF der Roten Armee, ist am 3. Januar 1996 durch Proklamation des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog als bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag eingeführt und zum ‚Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus‘ erklärt worden. Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt.


Författare: Sabine Moller.
Wie sehen wir Geschichte im Film? Wie machen wir Sinn aus dem, was uns in Filmen wie GOOD BYE LENIN! und SCHINDLERS LISTE als Zeugnis der Vergangenheit und kunstvoll gestaltete Geschichte entgegentritt?
Dass Filme das Geschichtsbewusstsein der Zuschauer prägen und – im Zeitalter der Massenmedien – die "wahren Lehrmeister" der Geschichte sind, ist eine weithin geteilte Auffassung. Doch was so offensichtlich erscheint, erweist sich bei näherer Betrachtung als schwer kalkulierbarer Aneignungsprozess. Wenn wir Geschichte im Film sehen, blicken wir nicht auf eine abgeschlossene Vergangenheit. Vielmehr sehen, verstehen und fühlen wir Filme und begegnen ihren Deutungsangeboten mit eigenen lebensweltlichen Erfahrungen. Geschichte im Film wird vom Zuschauer gemacht.
Die Autorin führt auf innovative Weise Ansätze und Annahmen aus den Geschichts-, Film- und Sozialwissenschaften zusammen. Empirische Grundlage der Untersuchung sind umfangreiche Befragungen von Zuschauern in Deutschland und in den USA. Die Bandbreite der betrachteten Filme reicht von internationalen Kassenschlagern wie FORREST GUMP von Robert Zemeckis bis zu Arthouse-Produktionen wie AUFSCHUB von Harun Farocki.

Sie soll Trauer über Leid und Verlust ausdrücken, dem Gedenken an die Opfer gewidmet sein und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirken. Januar ist seit dem Jahre 2006 auch weltweit ein Gedenktag, nachdem die Vereinten Nationen am 1. 7′ diesen Tag zum ‚Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust‘ erklärt hatten. Zum  ‚Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus‘. Nach ihrer Befreiung kannten manche weder ihren Namen, noch ihr Alter, noch ihre Herkunft.

Sie trauten lange Zeit keinem Menschen mehr, mussten mit ihren Kräften haushalten, waren voller Angst. Der Autor, Ausstellungs- und Filmemacher Alwin Meyer hat über Jahrzehnte nach den Kindern von Auschwitz gesucht, mit ihnen gesprochen und ihr Vertrauen gewonnen. Viele erzählten dem Cloppenburger Autoren zum ersten Mal vom Lagerleben, von einer Kindheit in der der Tod immer präsent und nie natürlich war. Zeitgeist der 70er Jahre trägt ein unverwechselbares Gesicht. Jahre 2001 dem ‚Hamelner Museum‘ ein Konvolut von rund 25. Rudi Günthers Bilder erscheinen so typisch für die 70er Jahre, dass sie nicht nur bei Hamelner Zeitzeugen Erinnerungen wachrufen werden.

Schlagzeilen machte die Stadt Hameln in dieser Zeit vor allem mit zwei Bewegungen zivilen Aufbegehrens: der Kampf für den Erhalt der vom Abriss bedrohten Altstadt und die Auseinandersetzung um den Bau des Kernkraftwerks im nahegelegenen Grohnde. Darüber hinaus wird in der Sonderausstellung die Alltagskultur der 70er Jahre in ihren typischen Ausprägungen wie Mode, Musik und Wohnen erfahrbar. Originalobjekte aus den 70ern laden zum Erinnern, Ausprobieren und generationsübergreifendem Entdecken ein. Die Mitglieder des ‚Vereins für regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln e.

Wiebke Reimer, derzeit Volontärin im ‚Museum Hameln‘, wird die Mitglieder des Vereins durch die Sonderausstellung, deren Kuratorin sie ist, führen. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Das ‚Museum Hameln‘ ist barrierefrei zugänglich! Hameln und der Fluss im Wandel der Zeit. Die Referenten sind Mitglieder des ‚Vereins für regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln e. 2019 des ‚Historischen Arbeitskreises‘ im ‚Museumsverein Hameln‘. Der Vortragsraum des ‚Museums Hameln‘ ist barrierefrei zugänglich!