Wie alt ist das Menschengeschlecht? PDF

Ohne die richtige Ernährung, verschwendest du nur wie alt ist das Menschengeschlecht? PDF Zeit im Fitnessstudio. Ganz im Ernst: dein Training, egal wie hart es ist, ist ohne die Unterstützung einer richtigen Ernährung völlig nutzlos. Deine Aufgabe: Du brauchst einen Ernährungsplan für dein Sixpack!


Författare: Gunnar Heinsohn.

Fall ist, wirst du dein Sixpack zu Gesicht bekommen. Also, lass uns starten: wenn du dein Gewicht reduzieren und markante Abdominalmuskeln sichtbar machen willst, sollte deine Ernährung aus Protein- und ballaststoffreichen Nahrungsmitteln bestehen. Zunächst solltest du anstreben, qualitativ hochwertige Proteine und Ballaststoffe in JEDER Mahlzeit zu dir zu nehmen. Natürlich gilt hierbei, je mehr Muskelmasse du aufbauen und erhalten kannst, desto besser wird dein Stoffwechsel, also die Fähigkeit deines Körpers Fett zu verbrennen, sein. Einer der Hauptgründe, warum Protein eine so große Rolle bei deiner Ernährung spielt ist allerdings, dass Protein deinen Blutzuckerspiegel NICHT in die Höhe schießen lässt. Wirkung im Vergleich zu Kohlenhydraten und Fett.

Und was bedeutet das nun wieder? Das wiederum ist äußerst wichtig, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln und MEHR Körperfett abzubauen. Was du willst, ist deshalb ein Ernährungsplan mit hoher Proteindichte. Indem du Ballaststoffe zu deinem Sixpack Ernährungsplan hinzufügst, verbesserst du Wohlbefinden und letztlich auch die Fettverbrennung. Ballaststoffe absorbieren Wasser, was dir somit ein lang anhaltendes Völlegefühl gibt.

Wie du wahrscheinlich schon weißt, ist ein Kaloriendefizit beim Aufbau von Bauchmuskeln unumgänglich. In der untenstehende Liste findest du ballaststoffreiche Lebensmittel, auf die ich persönlich setze und die außerdem mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert sind. Merke: Ballaststoffe sind essentiell für den Muskelaufbau und Fettabbau. Eiweiß gibts nicht nur in Fisch und Fleisch. Untenstehend findest du ein Beispiel, wie meine tägliche Ernährung während der Defiphase aussieht.

2 Stunden eine kleine Mahlzeit essen. Du werden dich nicht nur weniger hungrig fühlen, sondern wird es auch dazu beitragen, den Stoffwechsel durch die ständige Versorgung der ausreichenden Menge an Energie anzukurbeln. Anstelle drei größere Mahlzeiten zu essen, verteilst du schön geschmeidig 5 oder 6 kleinere Mahlzeiten über den Tag. Probiere bitte selbt aus, ob dieser Ansatz für dich und deine Tagesrouting anwendbar ist, funktionieren tut er jedenfalls. Dein Körper muss dadurch zusätzliche Kalorien verbrennen, um die Proteine in kleinere Aminosäuren umzuwandeln. Zusätzlich wird es dich länger sättigen, als Kohlenhydrate. Zudem braucht man Proteine für den Aufbau und die Instandhaltung von definierten Muskeln.

Etwa ein Drittel deiner gesamten Kalorienzufuhr solltest du Proteinen widmen. Deine Kohlenhydrate sollten vor allem aus ballaststoffreichen Lebensmitteln wie Gemüse, Obst und ballaststoffreiches, NICHT raffiniertes Getreide bestehen. Ballaststoffe in deiner Nahrung absorbieren das Wasser und gehen dadurch in deinem Magen auf. Darum fühlst du dich länger satt. Körper mehr Fett zur Verbrennung frei.

Oh Gott, dieser Punkt ist sauwichtig! Einer der Hauptgründe, warum die meisten Menschen fettleibig sind, ist die Menge an Industriezucker, die sie jeden Tag in sich hineinstopfen. Getränke können deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen lassen, woraufhin dein Körper die Produktion des Hormons Glukagon einstellt. Glukagon ist ein Hormon, das verantwortlich für die Freigabe von Körperfett ist, das als Energie genutzt werden soll.