Wörterbuchforschung und Lexikographie PDF

Bezeichnung für wörterbuchforschung und Lexikographie PDF Nachschlagewerk oder Wörterbuch im weiteren Sinn. Umgangssprachlich und in der Werbung ist der Sprachgebrauch unscharf. Dabei kommt es zwischen den Typen der Nachschlagewerke zu Überlappungen, z. Lexika lagen historisch naturgemäß meist in Buchform vor.


Författare: .
In der Reihe erscheinen Monographien und Sammelbände zur Lexikographie und Metalexikographie. Außerdem werden Arbeiten aus dem weiteren Bereich der Lexikologie aufgenommen, wenn sie zum Ausbau der theoretischen, methodischen und empirischen Grundlagen von Lexikographie und Metalexikographie beitragen. Zentrale Themen sind Mikro- und Makrostruktur, typologische und wissenschaftsgeschichtliche Aspekte und angewandte lexikographische Dokumentation.

Mittlerweile verstehen sich auch zahlreiche Websites als ebensolche. In der Antike ist das griechische Wort für Wörterbuch λἐξεις, lexeis. Es ist abgeleitet von λἐξις, lexis, das Wort. Die Form λεξικόν, lexikon wird erstmals von Photios I. In der handschriftlichen Überlieferung werden auch die Wörterbücher des Photios und die Suda mit diesem Begriff bezeichnet.

Ende des Mittelalters um 1480 in Italien von den Humanisten erneut eingeführt und zunächst nur auf gelehrte griechische Werke angewendet. Jahrhunderts in Deutschland entstehenden Realwörterbücher tragen durchweg den Titel Lexicon. Durch den Siegeszug des Konversationslexikons seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts hat sich die Verwendung im Sinne von Sachwörterbuch weiterhin verstärkt. Die latinisierte Schreibweise Lexicon überwiegt im 15. Die einzige Verwendung von Lexikon im 16.

Jahrhundert ist für eine Ausgabe des griechischen Wörterbuchs des Hesychios von Alexandria von 1530 belegt. Artikel einer Internet-Enzyklopädie des frühen 21. Lexikon ist auch im Griechischen ein Neutrum. Das Wort wurde von den Gelehrten insbesondere des 18. Jahrhunderts in der Art latinisiert, dass die griechische Endung -on in der Singularform des Nominativs und Akkusativs erhalten wurde und die Form Lexicum daher nicht vorkommt. Jahrhundert wurde das Wort als Fremdwort ins Deutsche übernommen.

Im Plural behält es die latinisierte Form Lexika. Wörterbücher typischer Spaltensatz und typische Fettung der Stichwörter am Anfang der ersten Zeile des Artikels oder Eintrags. Der inhaltliche Hauptteil eines Lexikons in Buchform ist in Artikel oder Einträge gegliedert. Seitenzahlen aufgefunden, sondern sind selbst nach ihren Stichwörtern alphabetisch sortiert angeordnet.