Vom Rausch im Orient und Okzident PDF

Einsprechen oder Verdolmetschten auf der Bühne sind zu akzeptierten Mitteln geworden. Alternativen, die der Inszenierung eher angemessen wären. Für Übersetzerinnen und Übersetzer hat sich dadurch ein Arbeitsfeld mit eigenen Herausforderungen eröffnet: Welche Folgen hat die Form der Vom Rausch im Orient und Okzident PDF für die jeweilige Inszenierung, für das Bühnengeschehen?


Författare: Rudolf Gelpke.
Es ist eine frühe menschliche Erfahrung, daß Opium, Haschisch und andere Narkotika die Erlebnis- und Erkenntnisfähigkeit des Bewußtseins zu erweitern vermögen. Als heilende und magische Drogen besaßen Rauschmittel von alters her vor allem in der Hand des Medizinmannes mystische Kräfte.
Das Abendland, wo der Begriff des Rausches fast ausschließlich mit der Vorstellung von Alkoholtrunkenheit verknüpft ist, sieht im Rausch nur ein Symptom der Flucht und der Selbstaufgabe. Im Orient dagegen steht der Rausch in unmittelbarer Beziehung zur schöpferischen Phantasie, Meditation und Inspiration.

Was bedeutet das für das Übersetzen? Was ist beispielsweise bei einer Übertitelübersetzung zu beachten? Was kann eine Synopse als Übersetzung leisten? Yvonne Griesel und Karen Witthuhn befassen sich schon lange mit dem Thema Sprachübertragung fremdsprachiger Theaterproduktionen und arbeiten an der Schnittstelle von Text und Theater. Sie wollen mit diesem Workshop eingehen auf Fragen der Übersetzung, auf unterschiedliche Mittel und Methoden der Sprachübertragung, auf technische Möglichkeiten und Standards.

Der DÜF bei der Buchmesse Leipzig: Nachtleuchten. Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Goethe-Institut, S. Das vollständige Programm des Übersetzerzentrums finden Sie ab Mitte Februar auf der Website der Buchmesse Leipzig. 200 Euro wurden bei der letzten Vergaberunde dieses Jahres von der Jury des Deutschen Übersetzerfonds beschlossen. 27 Arbeitsstipendien für derzeit laufende Übersetzungsprojekte wurden vergeben, u.

Das Gottsched-Stipendium für persönliche Weiterbildungsinitiativen erhält Theo Votsos. Ein mit einem Mentorat verbundene Bode-Stipendium wurde Sophia Lindsey gewährt. Initiativstipendien für die Vermittlungsarbeit vielversprechender Übersetzungsprojekte erhielten u. Christian Driesen, Achim Stanislawski und Christine Hengevoß.

Die Statistik verzeichnet 16 berücksichtigte Ausgangssprachen, der Frauenanteil liegt bei Bewerbungen und Stipendiaten bei etwa zwei Dritteln. Eine vollständige Liste der Geförderten findet sich weiter unten. Die nächste Stipendienvergabe erfolgt im März 2019, die Bewerbungsfrist ist der 15. Frischer Wind V: How can we help? Wir möchten mit unseren Seminaren frischen Schwung ins Altbekannte bringen und hie und da neue Perspektiven und Zugriffe anbieten. Auflage des Frischer-Wind-Seminars für Englischübersetzer möchten wir wie bisher durch einen Mix aus gemeinsamer Textarbeit und themenbezogenem Input strukturieren.