Verwirrung der Gefühle PDF

Ungewißheit, wie man in einem gegebenen Falle handeln u. Seelenschmerz sich steigernden Verwirrung der Gefühle PDF von Unsicherheit u. Umstand, ein Ereigniß, welches Jemand verlegen macht . Verlegenheit, Peinlichkeit und Scham werden teilweise synonym verwendet, wobei ein Unterscheidungsmerkmal in der Intensität der Gefühle liegen könnte.


Författare: Stefan Zweig.
'Ist es Bequemlichkeit, Feigheit oder ein zu kurzes Gesicht, daß sie – unsere Schriftsteller und Dichter – alle immer nur den obern erhellten Lichtrand des Lebens zeichnen, wo die Sinne offen und gesetzhaft spielen, indes unten in den Kellergewölben, in den Wurzelhöhlen und Kloaken des Herzens phosphorhaft funkelnd die wahren, die gefährlichen Bestien der Leidenschaft umfahren, im Verborgenen sich paarend und zerfleischend in allen phantastischen Formen der Verstrickung?'
Stefan Zweig
Der Stern über dem Walde – Die Liebe der Erika Ewald – Vergessene Träume – Geschichte in der Dämmerung – Die gleich-ungleichen Schwestem – Untergang eines Herzens – Verwirrung der Gefühle – Angst

Scham kann nicht ohne Peinlichkeit und Verlegenheit auftreten, letztere aber ohne Scham. Das bedeutet, dass Verlegenheit eine Variation von Scham darstellt. Während Scham durchgestanden werden muss, zeigt Verlegenheit einen Weg auf, mit dieser Situation umzugehen. Der Psychologe Jonathan Haidt zählt Verlegenheit wie Scham zur Gruppe der moralischen Emotionen mit dominanzhierachischer Funktionalität, wobei die Scham tiefer geht. Körpersprachliche Indikatoren von Verlegenheit lassen sich entwicklungspsychologisch bei Kindern gegen Ende des zweiten Lebensjahres beobachten. Von der Körpersprache her betrachtet lässt sich Scham aufgrund des nahezu identischen Gesichtsausdrucks und körperlichen Reaktionsschemas in die Emotionsfamilie Trauer einordnen, nicht aber Verlegenheit.

Es gibt eine Reihe von nonverbalen Signalen, die bei Verlegenheit einzeln oder in Kombination beobachtet werden können. Ursache der Blickrichtung könnte Studien zufolge darin liegen, dass die rechte Gehirnhemisphäre aktiviert wird, die bei negativen Gefühlen mit dem Wunsch zu fliehen assozoziert wird. Der Kopf wird schräg geneigt bzw. Die Lippen werden zusammengepresst, um ein Lächeln zu unterdrücken. Das Gesicht wird mit den Händen berührt, bedeckt oder verdeckt.