Versuch über den Roman PDF

Moritz auf einem Stich von H. Versuch über den Roman PDF wuchs in ärmlichen, von Quietismus und Pietismus geprägten Verhältnissen auf.


Författare: Friedrich Blankenburg.
Versuch über den Roman ist ein unveränderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1774.
Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen und Expeditionen, Kochen und Ernährung, Medizin und weiteren Genres. Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur. Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.

Freundschaften pflegte er zu Goethe, der ihn wie einen jüngeren Bruder sah, Moses Mendelssohn und Asmus Jakob Carstens. Goethe und Moritz hatten sich im November 1786 in Rom kennen und schätzen gelernt. Neben den Romanen Anton Reiser und Andreas Hartknopf verfasste der Aufklärer auch eine Reihe von theoretischen Schriften zur Ästhetik, wie beispielsweise Über die bildende Nachahmung des Schönen. Das heute weitgehend vergessene, 1780 im Erstdruck in der Literatur- und Theater-Zeitung erschienene, 1781 als überarbeitete Buchausgabe erschienene Drama stellt einen Abgesang auf die Sturm-und-Drang-Periode dar. Der Roman schildert das Leben des Anton Reiser und sein Streben, ein Schauspieler zu werden.

Zudem stellt das Werk eine Beschreibung und Kommentierung des Werdens und Scheiterns der Hauptfigur Anton Reiser dar. Der Roman ist einer der ersten psychologischen Romane in deutscher Sprache. Sie kann beschrieben werden als teleologischer Prozess der Vervollkommnung der Materie. Pflanzen empor, diese selbst zu den Tieren und schließlich zu den Menschen. Sie ist auch im Menschen vorhanden und äußert sich in ihm auf zwei Arten: Zum einen als Bildungskraft, zum anderen als Empfindungskraft. Durch seinen Geist muss er die Wirklichkeit verschönern und so das reelle Schöne, das Ziel der Natur- und Menschheitsgeschichte erreichen.

Der künstlerische Produktionsprozess wird der natürlichen Entwicklung analog gesehen. Im produktiven Künstler vereinigen sich Bildungs- und Empfindungskraft zu höchster Harmonie. Ihm, dem schaffenden Genie, gegenüber steht der Dilettant. Das Genie hingegen ist fähig, das Schöne der Natur zu erahnen und es dann nachzuahmen und so das Kunstschöne zu schaffen. Auch der künstlerische Prozess ist geprägt von und basiert auf Zerstörung.

Der Künstler erreicht das Kunstschöne nur durch Zerstörung, die sich konkret als Auflösung der Wirklichkeit äußert. Er zerstört die Erfahrungswirklichkeit und transferiert sie verwandelt in die Erscheinung seines Werkes. Auch der Künstler muss die Zerstörung in seinem Bildungswerk büßen, in der Form, dass er auf jeglichen Genuss bei seiner Schaffenstätigkeit verzichten muss, gleichzeitig aber immer weiter zur Bildungstätigkeit angetrieben wird. Es gibt verschiedene Volltext-Sammlungen der Werke Moritz’ im Internet, darunter bei Zeno.