Ursachen und Folgen von Währungsspekulation PDF

Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Kern einer von dem sowjetischen Wirtschaftswissenschaftler Nikolai Kondratjew entwickelten Theorie zur zyklischen Wirtschaftsentwicklung, die Theorie der Langen Wellen. Kondratjew veröffentlichte ursachen und Folgen von Währungsspekulation PDF in der Berliner Zeitschrift Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik seinen Aufsatz Die Langen Wellen der Konjunktur.


Författare: Yannic Grobe.
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL – Wirtschaftspolitik, Note: 1,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Veranstaltung: Wirtschaftspolitik, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die fortwährende Globalisierung der Finanzmärkte haben Kapitalmarktteilnehmer die Möglichkeit, schnell, unkompliziert und kostengünstig ihr Kapital weltweit und jederzeit anzulegen oder sich gegen Risiken abzusichern. Das wird zudem durch die ständige Schaffung neuer und komplexer Derivate unterstützt, aber auch verkompliziert.
Derivate basieren auf der Spekulation, da man mit ihnen auf das Eintreten ungewisser Ereignisse in der Zukunft wettet und so Gewinne erzielen oder sich gegen Risiken absichern möchte. Diese Spekulation mit Derivaten gibt es natürlich auch auf dem Devisenmarkt. Gerade dort handeln viele verschiedene Marktteilnehmer, wie z.B. Unternehmen, Banken, Zentralbanken und Privatpersonen und nehmen Einfluss auf Wechselkurse. Durch diese spekulativen Einflussnahmen am Devisenmarkt kann es zu negativen wirtschaftlichen Auswirkungen für ganze Volkswirtschaften kommen, welche das Land langfristig beeinflussen können.
Aus der erläuterten Problemstellung lassen sich die folgenden Zielsetzungen ableiten, welche die Ursachen und Folgen von Währungsspekulation verdeutlichen sollen:
1. Welchen Zweck verfolgen Kapitalmarktteilnehmer mit Währungsspekulation?
2. Welche Instrumente stehen den Spekulanten zur Verfügung?
3. Welche Folgen können Währungsspekulationen für Volkswirtschaften und deren Teilnehmern haben?

Kondratjew konnte zu diesem Zeitpunkt zweieinhalb solcher Langen Wellen feststellen, wobei er davon ausging, dass sich die dritte Welle Ende der 1920er Jahre ihrem Ende zuneigen würde, was mit dem Börsenzusammenbruch und der Weltwirtschaftskrise auch eintraf. Entdeckungen und Erfindungen gemacht werden, so genannte Basisinnovationen. Lage waren, die bereits industriell hergestellten Waren ausreichend auf den Märkten zu verteilen. Joseph Schumpeter prägte 1939 in seinem Werk über Konjunkturzyklen für diese Langen Konjunkturwellen den Begriff der Kondratjew-Zyklen und stellte heraus, dass die Basis für diese Langen Wellen grundlegende technische Innovationen seien, die zu einer Umwälzung in der Produktion und Organisation führen. In letzter Zeit haben sich u.

Leo Nefiodow und Erik Händeler sowie international Christopher Freeman und Carlota Pérez mit den Kondratjew-Zyklen beschäftigt. Schwerpunkt ist oft die Herausarbeitung eines aktuellen fünften und eines zukünftigen sechsten Kondratjew. Andrei Korotajew behauptet in einer Arbeit aus 2010, die Anwesenheit von Kondratjew-Wellen im globalen Bruttoinlandsprodukt festgestellt zu haben. Ablauf der Kondratjews besteht generell Einigkeit, wenn auch mit einigen Abweichungen. Es gibt Vermutungen, dass es in England schon einen früheren Zyklus gab. Eine Wellenform mit einer konjunkturellen Hochperiode von 1950 bis 1973, das Wirtschaftswunder, ist erkennbar, genauso wie die Flaute 25 Jahre danach. Seit 2004 ist das Wachstum wieder sehr hoch, es lässt auf den Anfang des 5.

1990 ausgeklungen ist und die Wachstumsraten kleiner wurden, ist seit 1990 ein Steigen der Wachstumsraten bemerkbar geworden. 2004 ist damit genauso hoch wie zu Zeiten des Wirtschaftswunders. Dies lässt darauf schließen, dass 2004 der Anfang der Hochperiode des 5. Der Internationale Währungsfonds prognostiziert für die kommenden fünf Jahre Wachstumsraten von nur knapp unter 5 Prozent. Dieser Zyklus könnte, wie schon der vierte, Vollbeschäftigung und eine beschleunigte Entwicklung bringen. Nefiodow vertritt seit 1996 die These, dass die nächste Basisinnovation im Gesundheitsbereich liege.