… und über Barmen hinaus PDF

Barmer Theologische Erklärung bezeichnet oder auch Barmer Bekenntnis genannt, war das theologische Fundament der Bekennenden Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus. Darüber hinaus gilt sie als wegweisendes Lehr- … und über Barmen hinaus PDF Glaubenszeugnis der deutschsprachigen Kirche im 20. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer nicht zur Tür hineingeht in den Schafstall, sondern steigt anderswo hinein, der ist ein Dieb und Räuber. Jesus Christus, wie er uns in der Heiligen Schrift bezeugt wird, ist das eine Wort Gottes, das wir zu hören, dem wir im Leben und im Sterben zu vertrauen und zu gehorchen haben.


Författare: Joachim Mehlhausen.

Eine beachtliche Sammlung von Forschungsbeiträgen zur Kirchlichen Zeitgeschichte von Herbert Anzinger – Ulrich Bayer – Eberhard Bethge – Heinz Boberach – Siegfried Bräuer – Hannelore Braun – Ursula Büttner – John S. Conway – Anselm Doering-Manteuffel – Heiner Faulenbach – Ernst Feil – Friedrich Wilhelm Graf – Martin Greschat – Gertraud Grünzinger – Johannes Hampel – Wolf-Dieter Hauschild – Herbert Immenkötter – Georg Kretschmar – Heide-Marie Lauterer – Inge Mager – Hans Maier – Joachim Mehlhausen – Björn Mensing – Kurt Nowak – Trutz Rendtorff – Petra Ritter-Müller/Armin Wouters – Eberhard Röhm/Jörg Thierfelder – Jens Holger Schjörring – Thomas Martin Schneider – Nora Andrea Schulze – Karl Schwarz – Leonore Siegele-Wenschkewitz – Anke Silomon – Hinrich Stoevesandt – Clemens Vollnhals – Jonathan R.C. Wright – Eva-Maria Zehrer

Wir verwerfen die falsche Lehre, als könne und müsse die Kirche als Quelle ihrer Verkündigung außer und neben diesem einen Worte Gottes auch noch andere Ereignisse und Mächte, Gestalten und Wahrheiten als Gottes Offenbarung anerkennen. Durch Gott seid ihr in Christus Jesus, der uns von Gott gemacht ist zur Weisheit und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung. Befreiung aus den gottlosen Bindungen dieser Welt zu freiem, dankbarem Dienst an seinen Geschöpfen. Wir verwerfen die falsche Lehre, als gebe es Bereiche unseres Lebens, in denen wir nicht Jesus Christus, sondern anderen Herren zu eigen wären, Bereiche, in denen wir nicht der Rechtfertigung und Heiligung durch ihn bedürften.

Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus, von dem aus der ganze Leib zusammengefügt ist. Die christliche Kirche ist die Gemeinde von Brüdern, in der Jesus Christus in Wort und Sakrament durch den Heiligen Geist als der Herr gegenwärtig handelt. Wir verwerfen die falsche Lehre, als dürfe die Kirche die Gestalt ihrer Botschaft und ihrer Ordnung ihrem Belieben oder dem Wechsel der jeweils herrschenden weltanschaulichen und politischen Überzeugungen überlassen. Jesus Christus spricht: Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker niederhalten und die Mächtigen ihnen Gewalt antun. Die verschiedenen Ämter in der Kirche begründen keine Herrschaft der einen über die anderen, sondern die Ausübung des der ganzen Gemeinde anvertrauten und befohlenen Dienstes. Wir verwerfen die falsche Lehre, als könne und dürfe sich die Kirche abseits von diesem Dienst besondere, mit Herrschaftsbefugnissen ausgestattete Führer geben und geben lassen.

Die Schrift sagt uns, dass der Staat nach göttlicher Anordnung die Aufgabe hat, in der noch nicht erlösten Welt, in der auch die Kirche steht, nach dem Maß menschlicher Einsicht und menschlichen Vermögens unter Androhung und Ausübung von Gewalt für Recht und Frieden zu sorgen. Die Kirche erkennt in Dank und Ehrfurcht gegen Gott die Wohltat dieser seiner Anordnung an. Wir verwerfen die falsche Lehre, als solle und könne der Staat über seinen besonderen Auftrag hinaus die einzige und totale Ordnung menschlichen Lebens werden und also auch die Bestimmung der Kirche erfüllen. Wir verwerfen die falsche Lehre, als solle und könne sich die Kirche über ihren besonderen Auftrag hinaus staatliche Art, staatliche Aufgaben und staatliche Würde aneignen und damit selbst zu einem Organ des Staates werden. Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Der Auftrag der Kirche, in welchem ihre Freiheit gründet, besteht darin, an Christi Statt und also im Dienst seines eigenen Wortes und Werkes durch Predigt und Sakrament die Botschaft von der freien Gnade Gottes auszurichten an alles Volk.

Wir verwerfen die falsche Lehre, als könne die Kirche in menschlicher Selbstherrlichkeit das Wort und Werk des Herrn in den Dienst irgendwelcher eigenmächtig gewählter Wünsche, Zwecke und Pläne stellen. Die sechs Thesen haben alle den gleichen Aufbau: Sie beginnen in Verfolgung eines christologischen Ansatzes mit ein oder zwei Zitaten aus dem Neuen Testament. Dann folgt ein Absatz, der in wenigen Sätzen positiv ein Bekenntnis formuliert. Isolierung vermeiden will und Offenbarungen Gottes in der Vielfalt weltlicher Kultur und Ideen sieht. Wegen der Gefahr der Anpassung theologischer Grundaussagen sah sie Barth als eine durchgehende Fehlentwicklung seit 1700. In These vier kommt ein spezifisch evangelisches Amtsverständnis zum Ausdruck. These fünf widerspricht der damaligen Politik der Gleichschaltung durch den nationalsozialistischen Staat, und darüber hinaus jedem Totalen Staat und seinen weltanschaulichen Ambitionen, die den rein kirchlichen Bereich tangieren und dabei in Konkurrenz zum christlichen Bekenntnis treten.

Anlass hinaus enthält die sechste These die theologische Legitimation eines kirchlichen Selbstbestimmungsrechts, das auch vom staatlichen Recht mit Verfassungsrang garantiert wird. Die Barmer Theologische Erklärung sollte nicht, wie häufig seit 1945 behauptet worden ist, als ein Akt des Widerstands gegen den Nationalsozialismus aufgefasst werden. Diese Interpretation wird auch dem Selbstverständnis der Erklärung nicht gerecht. Im Eröffnungsgottesdienst der Bekenntnissynode am 29.

Wenn wir protestieren, dann protestieren wir nicht als Volksglieder gegen die jüngste Geschichte des Volkes, nicht als Staatsbürger gegen den neuen Staat, nicht als Untertanen gegen die Obrigkeit, sondern wir erheben Protest gegen dieselbe Erscheinung, die seit mehr als 200 Jahren die Verwüstung der Kirche schon langsam vorbereitet hat. Mit der Barmer Erklärung gründete sich die Bekennende Kirche im Gegensatz zu den Deutschen Christen, was zu vielfältigen Spaltungen innerhalb der evangelischen Kirchen führte. Stellung genommen hat, wurde stets kritisiert. Aufgrund des christologischen Ansatzes der Barmer Theologischen Erklärung und angesichts ihres Ziels der Abgrenzung von den Deutschen Christen und der deutsch-christlichen Ideologie wurde dieser Frage nicht die notwendige Bedeutung zugemessen. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2004, ISBN 3-525-56332-9.