Tat. Ort. Glaube. PDF

Dieser Artikel behandelt den Glauben im religiösen Tat. Ort. Glaube. PDF. Grundhaltung des Vertrauens, vor allem im Kontext religiöser Überzeugungen. Im Hebräischen gibt es die Vokabel aman: sich an etwas festmachen.


Författare: Tobias Faix.

Wie kommt das Evangelium zu den Menschen unserer Zeit? Wo trifft es ihren Alltag, ihre Hoffnungen und Bedürfnisse? Wie wird die neu anbrechende Welt Gottes heute in den gesellschaftlichen Verschiebungen sichtbar und erfahrbar?
In diesem Praxisbuch werden 22 innovative Projekte vorgestellt, die das Ziel haben, Antworten auf diese Fragen zu geben. Das Spektrum reicht von einer missionalen, kirchlichen Jugendarbeit über Gemeindegründungen und -initiativen in Ostdeutschland hin zu sozialer Stadtteilarbeit bis zu einer Ausstellung über die Geschichte des Christentums. Leitende und Mitarbeitende berichten offen und ungeschminkt über ihre Visionen von einem veränderten Umfeld, die Umsetzung ihrer Ideen und die damit verbundenen motivierenden und ernüchternden Erfahrungen. Ein Buch für alle, die sich inspirierend lassen wollen durch neuartige und alternative Ausdrucksformen des christlichen Glaubens und Gemeindelebens.

Christliche Darstellung: Triumph of Faith over Idolatry. Church of the Gesù, Rome, Italy. Christlicher Glaube ist Hinwendung zum christlichen Gott und richtig verstandene Abwendung von sich selbst. In dieser antwortenden Hinwendung des christlichen Gläubigen liegt zugleich ein aktives, nach außen und anderen Menschen zustrebendes Moment. Der Glaubensbegriff wandelt sich in seiner Bedeutung innerhalb der christlichen Bibel. Für gläubige Christen gilt christlicher Glaube als keine antike oder mittelalterliche Vorstufe vom Wissen, sondern etwas vom Wesen her anderes. Damit ist auch kein bloßes Für-wahr-Halten, auch keine Vermutungsäußerung gemeint.

Ich traue dir, ich vertraue dir, ich kann auf dich bauen. Der Glaubensinhalt wird in den Christlichen Glaubensbekenntnissen zum Ausdruck gebracht und in der Dogmatik systematisch dargelegt und theologisch untersucht. Es gehört gerade zur Wahrheit des Glaubens, Gott aufgrund seiner Selbstmitteilung so zu denken, wie er ist. Die vom christlichen Glauben geprägte Lebensführung wird als Frömmigkeit bezeichnet.