Sultan Baibars und seine Söhne PDF

Dieser Artikel behandelt den Feldherrn und Sultan. Die sultan Baibars und seine Söhne PDF Inschrift lautet: arabisch الملك الناصر صلاح الدنيا والدين يوسف بن ايوب, DMG al-Malik an-Nāṣir Ṣalāḥ ad-Dunyā wa-d-Dīn Yūsuf b. Mythos der muslimischen Welt und vorbildhaften islamischen Herrscher.


Författare: Hans-Ulrich Kühn.
Herrschaft und Nachfolge im frühen Mamlukensultanat zwischen Kreuzfahrern und Mongolen

Gegenspieler der Kreuzfahrer wurde er oft verklärt und romantisiert. Saladins Lebens- und Wirkungsbereich im Jahr 1154 auf einer aus Einzelkarten al-Idrisis zusammengestellten Weltkarte. Die Umschrift der geografischen Orte stammt von Konrad Miller. Tikrit, Baalbek, Damaskus, Aleppo und Kairo wurden zusätzlich fett beschriftet.

Saladin stammte aus einer kurdischen Familie. Sein Vater Nadschmuddin Ayyub wurde in Dwin im heutigen Armenien geboren und war Gouverneur der Seldschuken in Tikrit. Nur ad-Din, Saladins Herr und Förderer, auf einer französischen Miniatur des 13. 1152 wurde Saladin im Alter von vierzehn Jahren von Nur ad-Din in Aleppo in den Militärdienst übernommen und erhielt ein eigenes Lehen. 1163 befahl Nur ad-Din Saladin, seinen Onkel Schirkuh bei einer Militäraktion nach Ägypten zu begleiten. Ziel war es, Schawar als Wesir in Ägypten durchzusetzen.