Studien zum Römerbrief PDF

Brief der Gemeinde in Rom an die Gemeinde in Korinth. Er wurde studien zum Römerbrief PDF durch einen Clemens kurz vor 100 n.


Författare: Michael Theobald.
Der vorliegende Band versammelt insgesamt 23 zumeist nur noch schwer zugängliche Aufsätze von Michael Theobald zum bedeutendsten Brief des Apostels. Darunter befinden sich vier größere bislang unveröffentlichte Texte. Die Sammlung deckt die Breite der im Brief behandelten Thematik exemplarisch ab und ist um folgende Problemkreise gruppiert: 'Gottesfrage', 'Christologie', 'Zur Lehre von der Rechtfertigung', 'Kirche und Israel', 'Verständiger Glaube' und 'Zur paulinischen Ethik'. Michael Theobald berücksichtigt dabei neuere methodische Zugänge zum Römerbrief, unter anderem die Frage nach der Rhetorik (so in der Studie zur 'propositio' des Briefes, Röm 1,16 f.). Er erhellt den Brief im Horizont hellenistischer Literatur. Hohe Aktualität besitzen einige Beiträge dadurch, daß sie zu heute strittigen Fragen eine bibeltheologische Besinnung bieten (Rechtfertigungslehre und Ekklesiologie, die 'Ethik' des Römerbriefs und die kirchliche Morallehre). Auch vernachlässigte Themen, wie der 'Zorn Gottes', werden angesprochen. Von besonderem Interesse sind Michael Theobalds 'fundamentaltheologische' Studien zur Argumentation im Römerbrief als einer Rechenschaft über den Glauben und seine spezifische Art, Theologie zu treiben. Die Beiträge zeigen insgesamt, welche überragende Rolle die Frage nach dem Selbstverständnis der Kirche im Angesicht Israels für die Theologie des Römerbriefs spielt. ". Alles in allem: Ein Buch, von dem auch der fortgeschrittene Leser viel lernen wird – gleichgültig welcher Konfession er angehört!" Wolfgang Reinbold in Biblische Zeitschrift 47/1 (2003) S. 147-149

Der bekannteste und älteste griechische Textzeuge ist der Codex Alexandrinus, eine Bibelhandschrift aus dem 5. Jahrhundert, die allerdings in 1 Clem einige Lücken aufweist. Jahr 1056, der 1873 in Konstantinopel wiederentdeckt wurde. Clemensbrief ist ein echter Brief, kein literarischer Kunstbrief. Anlass waren massive Streitigkeiten in der Gemeinde in Korinth. Die Gemeinde in Rom beansprucht für sich einen besonderen Rechts- oder Autoritätstitel. Der Brief wäre demnach ein Gemeindebrief, nicht der Brief einer Einzelperson.

Der Brief wurde auf Griechisch mit starker Prägung durch die Septuaginta verfasst, weitere stilistische Einflüsse kommen von der Popularphilosophie sowie vom Amtsstil. Der Brief selbst trägt kein Datum. Der umfangreiche Brief wird eingeteilt in 65 Kapitel. Der erste Clemensbrief wurde zeitweise bis ins 5. Jahrhundert in einigen Gemeinden in Gottesdiensten verlesen, so etwa um 170 n. Sonntagsgottesdienst in Korinth, aber auch anderswo.

Zweite Clemensbrief, eine ursprünglich anonyme und sekundär pseudepigraphe Schrift aus dem 2. Jahrhundert, die eine Predigt darstellt und u. De virginitate, Anweisungen für ein enthaltsames Leben aus dem 3. Hermut Löhr: Studien zum frühchristlichen und frühjüdischen Gebet. Mohr Siebeck, Tübingen 2003, ISBN 3-16-147933-5. Ausführlicher textkritischer Bericht und griechischer Text. Achmimischen Papyrus der Strassburger Universitäts- und Landesbibliothek.

Auf der Grundlage der Ausgabe von Franz Xaver Funk, Karl Bihlmeyer und Molly Whittaker. Kommentar zu den Apostolischen Vätern, abg. Sozial- und mentalitatsgeschichtliche Untersuchungen zum I. Hermut Löhr: Studien zum frühchristlichen und frühjüdischen Gebet, S. Dieser Brief von Dionysius an Soter von Rom wird überliefert von Eusebius von Caesarea in seiner Kirchengeschichte, IV. Zur Geschichte und Theologie in den ersten vier Jahrhunderten, Bd. Bibliothek der Kirchenväter, Kapitel 40 des 1.