Sina und Tim PDF

Beim Mannschaftsspringen siegte die Mannschaft aus Dinslaken-Hiesfeld. Alle vier Reiter ritten eine Souveräne „Nullrunde“. Dennoch musste ein Reiter gegen den Reitverein Alpen-Veen sina und Tim PDF Stechen. Tim Schmitz musste mit seiner Caya als erster starten.


Författare: Ursula Enders.

Er legte eine super Zeit vor, hatte aber leider einen Fehler. Der Reiter aus Alpen-Veen hatte dann auch einen Fehler und konnte die Zeit von Tim nicht erreichen. 2017 Revue passieren lässt, kann man sich eigentlich nur wenig vorstellen, wie dies alles auf uns zu gekommen ist, daher sollte man vielleicht einfach mal am Anfang beginnen. Vor fast genau einem Jahr, hatten wir einen Bericht über den Vierkampf 2016 gelesen. Es gab einige Kinder und Jugendliche, welche die Idee des Vierkampfes total ansprechend und vor allem die Mannschaftsleistung toll fanden. Gemeinsam mit Freddy Althoff, sprachen unser Jugendwarte, Kinder und Jugendliche an, ob Sie Lust und vor allem Zeit!

Anfang des Jahres, noch sehr sporadisch, trafen sich dann aber nach und nach, die Kinder und Jugendlichen immer fleißiger und regelmäßiger zum Lauftraining um unseren Rotbachsee. Trotz stattfindender Reit-Lehrgänge am Verein und schulischem Stress, wurden die Kinder und Jugendlichen ihrem Training nicht müde. Ende November sollten die jungen Amazonen noch Verstärkung erhalten. Ein junger Mann, gerade frisch in den Verein eingetreten, wollte sich gemeinsam mit den Mädels der Herausforderung Vierkampf stellen.

Mitte Januar 2017 waren die Gemüter schon angespannter, der Tag X rückte immer näher. Gesonderte Dressur- und Springstunden wurden noch mit Reitlehrer Andre Kolmann abgehalten, extra nur für die Vierkämpfer. Das Vierkampf-Wochenende war endlich da, es gab jetzt kein Zurück mehr. Leider musste das Team einen Ausfall verbuchen. Bereits bei diesem Start wurde ein neuer Bahnrekord nach dem anderen aufgestellt. Dann ging es zum Laufen zur heimischen Vereinsanlage.

Der Weg führte von der Vereinsanlage weg, am Rotbachsee vorbei, durch den Wald und zurück zur Anlage. Die Hiesfelder Kinder und Jugendlichen überraschen sich selber durch persönliche Bestzeiten, sowohl im Schwimmen, als auch im Laufen. Sonntag ging es dann ans Reiten. Als erstens erfolgte die Dressur, beginnend mit den kleinen Klassen.