Schwüle Tage PDF

Er entstammt dem baltischen Zweig der ländlich-adligen Familie Keyserlingk auf Schloss Paddern schwüle Tage PDF heutigen Lettland. Seine Eltern waren der Herr auf Telsen und Klein-Drogen in Kurland. Tochter des polnischen Kronförsters Dietrich von Rummel und der Charlotte von Kleist. Keyserling wurde als zehntes von zwölf Kindern geboren.


Författare: Eduard Keyserling.
Reproduktion des Originals in Großdruckschrift.

Der damals schon an Syphilis Erkrankte zog sich 1897 ein schweres Rückenmarksleiden zu und erblindete später. Von 1899 auf 1900 ging er mit zwei seiner Schwestern auf eine letzte Italienreise. Sein schriftlicher Nachlass wurde, bis auf wenige Ausnahmen, auf seinen Wunsch hin vernichtet. In der Münchner Neuen Pinakothek hängt ein Porträt von Keyserling von Lovis Corinth. Corinth brachte es die Bestätigung von Bekannten ein, Keyserling sehr gut getroffen zu haben. Keyserling das Bild laut Verleger Korfiz Holm kommentiert haben. Während die frühen Romane Fräulein Rosa Herz.

Die Klassifizierung der Titel als Roman, Erzählung oder Novelle variiert im Einzelfall. In: Harmonie, München, Knaur 1998, ISBN 978-3-426-61109-8. Nachwort von Florian Illies, Zürich, Manesse 2011, ISBN 978-3-7175-2266-9. Nachwort versehen von Gabriele Radecke, Stuttgart, Reclam 2018, ISBN 978-3-15-011156-7. Rezension von Rose-Maria Gropp, FAZ, 7. Beate und Mareile, ZDF, 1981, Regie: Hajo Gies. Eduard von Keyserling: Briefe an seinen Neffen Hermann von Keyserling.

In: Holger Dauer, Benedikt Descourvières und Peter W. Käte Knoop: Die Erzählungen Eduard von Keyserlings. In: Schwüle Tage und andere Erzählungen. Studien über Gehalt und Grenzen des Begriffs Realismus für die erzählende Dichtung des 19. Benno von Wiese: Eduard von Keyserling.

Die deutsche Novelle von Goethe bis Kafka. Hans Baumann: Eduard von Keyserlings Erzählungen. Humblot, Berlin 1977, ISBN 3-428-00192-3, S. Sprachskepsis und Zeitkritik in seinem Werk, Darmstadt 1977.

Koc: The German Gesellschaftsroman at the Turn of the Century. Verlag Wissenschaft und Politik Berend von Nottbeck, Köln 1989. Hannelore Gutmann: Die erzählte Welt Eduard von Keyserlings. Farbe als Element der Darstellung in Eduard von Keyserlings erzählerischem Werk, Dissertation Mainz 1992. Peter von Matt: Beiheft zu Eduard von Keyserling, Drei Romane, Stuttgart 1992. Angela Sendlinger: Lebenspathos und Décadence um 1900.

Schwellen – Thresholds – Seuils, Würzburg 1998. Ulrike Peter: Das Frauenbild im späten Erzählwerk Eduard von Keyserlings. Gabriele Radecke: Das Motiv des Duells bei Theodor Fontane und Eduard von Keyserling. Theodor Fontane und die Literatur der Jahrhundertwende. Bellinger, Brigitte Regler-Bellinger: Schwabings Ainmillerstrasse und ihre bedeutendsten Anwohner. Ein repräsentatives Beispiel der Münchner Stadtgeschichte von 1888 bis heute.