Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 2010 PDF

Gerichts-, Kirchen- und Ordensverfassungen der Besuch eines Oberen mit Aufsichtsbefugnis zum Zweck der Bestandsaufnahme und Normenkontrolle. In England und Wales findet sich die Funktion auch im weltlichen Bereich. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst. In der römisch-katholischen Kirche gibt es rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 2010 PDF Arten von Visitatoren, nämlich ordentliche bzw.


Författare: .

Religiöse Stiftungen in ihren historischen Realisationen und Institutionen waren im Mittelalter und in der Neuzeit nach dem Stifterwillen feste Bestandteile zur Sicherung des ewigen Seelenheils sowie der sozialen Fürsorge in der Gesellschaft. In den Beiträgen des vorliegenden Bandes des Rottenburger Jahrbuchs werden Ausprägungen des Stiftungswesens und der Stiftungsaktivitäten innerhalb der katholischen und evangelischen Kirche im Königreich Württemberg und deren heutiges Selbstverständnis thematisiert.

Visitatoren, katholische Pfarrgemeinden werden vom Ortsbischof oder seinem Weihbischof visitiert. Der Papst kann einen sogenannten apostolischen Visitator entsenden, um Vorfälle zu untersuchen, die sich gegen die kirchliche Ordnung richten könnten. Daneben gibt es permanente apostolische und kanonische Visitatoren, die einen bischofsähnlichen Rang einnehmen. Visitatoren, deren Aufgabe die Koordinierung der Seelsorge an den Vertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten ist. Sie waren bis 1998 Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz.

Teilweise gibt es auch permanente apostolische Visitatoren für die Gemeinden der autonomen katholischen Ostkirchen, außerhalb ihres ursprünglichen Verbreitungsgebietes. In den evangelischen Kirchen ist die Visitation als ein regelmäßiges Mittel der Kirchenleitung in Gebrauch. In der Geschichte der Kirchen war die Visitation das wichtigste und effektivste Werkzeug zur Durchführung der Reformation im 16. Lehre entsprach und den gewandelten Anforderungen an das Pfarramt gewachsen war.