Ritter Rost 16: Ritter Rost und das Sternenschiff PDF

Ritter Rost ist der Titel einer Reihe von Kinderbüchern mit Musical-CD von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Die Bücher enthalten jeweils die Geschichte in Prosa, inklusive der Noten der einzelnen Liedexemplare. Jörg Hilbert schrieb und zeichnete Geschichten um den Ritter Ritter Rost 16: Ritter Rost und das Sternenschiff PDF am Anfang seiner Studienzeit und verstaute sie dann in einer Schublade. Eines Tages entsteht auf einem Blatt Papier ein Drache namens Koks.


Författare: Jörg Hilbert.

Für den brauchte ich einen Ritter, der ihm in die Quere kommt, und der sollte möglichst verrückt sein und Büroklammermüsli zum Frühstück essen. Als ihn Jahre später der Komponist Felix Janosa fragte, ob er Stoff für ein Kindermusical hätte, zeigte er ihm das Manuskript und dieser fing sofort begeistert an, Lieder dafür zu schreiben. Jörg Hilberts Vorbild für den Ritter Rost war ein alter Peugeot 404 Kombi und die Registrierkasse der Bäckerei seiner Heimatstadt. Ritter Rost, gespielt und gesungen von Björn Dömkes, ist ein sehr martialisch auftretender Ritter, der leider viel zu viel Angst hat und sich lieber mit der Zeitung auf dem Klo einschließt, oder sich mit seinem Teddy ins Bett verkriecht. In Süd und West und Ost.

Er selbst hält sich für den stärksten, tapfersten und schlausten Ritter der Welt, ist aber in Wirklichkeit schwach und feige. Seine Nahrung besteht aus Nägeln und Büroklammern und sein Pferd hat den Namen Feuerstuhl. Jörg Hilberts Vorbild für die roten Haare des emanzipierten Burgfräuleins Bö waren die roten Haare seiner Frau Susanne. Ihren Namen Bö hat sie, weil sie wie ein Wirbelwind durch die Eiserne Burg saust. Sie greift schon mal beherzt zu Pferd und Lanze, um den frechen Drachen, der die Unterwäsche des Zirkusdirektors auf der Wäscheleine verbrannt hat, zu bestrafen. Ihr sprechender Hut gibt ständig Unsinn und unpassende Kommentare von sich. Seinen Namen hat er von der brennenden Kohle, dem Koks.

Gesprochen und gesungen wird Koks vom Mitautor Felix Janosa. Kindern die beliebteste Figur, weil er gerne Eis isst und sich vor dem Aufräumen drückt oder die Burg auf den Kopf stellt. Mein Sternbild ist der Schütze und nicht der Wassermann. Weil ich so ein Schlaukopf bin. Er wird von Dieter Brink gesungen. Ritter Rost soll den Drachen Koks bekämpfen, der ein Zirkuszelt im Rahmen eines Wettbewerbs mit einem Werwolf, einem Bauchredner und einem Vampir in Brand gesetzt hat. Rost zeigt sich aber als Feigling und flieht auf seine Burg.

Nach einem Jahr Bewährungszeit ernennt sie ihn dann zum Knappen Feuerzeug, was mit einem großen Fest gefeiert wird. Während Ritter Rost zu einem großen Ritterturnier muss, um sein Ritterpatent zu erneuern, sucht auf der Eisernen Burg ein obdachloses Gespenst Unterschlupf und veranstaltet mit dem Hausdrachen Koks eine Gespenstershow. Das Turnier endet mit einem Sieg für Ritter Rost, der dadurch das Gespenst behalten muss. Die Hexe Verstexe braucht den Drachen Koks zum Anfeuern ihrer Stinkesockensuppe. Dieser will aber nicht und flieht.

Als der von der Hexe Verstexe in einen Blechfrosch verwandelte Ritter Rost und Burgfrau Bö das entdecken machen sie sich sofort auf die Suche nach dem Drachen. Währenddessen hat Koks viele Abenteuer zu bestehen und kommt schließlich nach vielen Umwegen leider doch auf der Hexenburg an, in der kurze Zeit später auch Ritter Rost und Bö ankommen. Das Burgfräulein Bö ist unzufrieden mit seiner Situation auf der Eisernen Burg und läuft mit dem Prinzen Schrottfried, Prinz von und zu Protz davon. Ein Fehler, da der Prinz ein notorischer Entführer von Burgfräuleins ist. Aber Bö lässt sich nicht unterkriegen. Ritter Rost beschließt nach Schrottland zu reisen, weil eine lange Regenperiode angekündigt ist.

Deshalb erscheint Schrottland, das Land des Feuers, als ideales Urlaubsziel, doch es ist ebenfalls wolkenverhangen. Dies ändert sich, als Bö unter der Erde an die Ursachen des Unwetters herangeht, während Ritter Rost an den Wolken herummacht. Ritter Rost will mit der Zeitmaschine beweisen, dass früher alles besser war. König Bleifuß der Verbogene verlangt von allen seinen Rittern, dass sie ein vorbildliches Weihnachtsfest feiern.

Ritter Rost möchte in die Tafelrunde von König Bleifuß dem Verbogenen aufgenommen werden. Dafür geht er zur Ritterschule, um sich für die Aufnahmeprüfung vorzubereiten. Sein Schulbesuch führt allerdings zu einem heillosen Durcheinander. Koks‘ Sparschwein ist verschwunden und die Schatztruhe ist auch leer.

Und was wollen eigentlich die Räuber auf der Eisernen Burg des Ritter Rost? Käpt’n Koks vom andern Stern kommt einer unglaublichen Gaunerei auf die Schliche. Denn eigentlich hat er nur wieder mal keine Lust auf Hausarbeiten. Ritter Rost ist ein echter Glückspilz!