Richtig reden – Die Kommunikation zwischen Eltern und Jugendlichen PDF

Please forward this error screen to tornado. Compliance ist richtig reden – Die Kommunikation zwischen Eltern und Jugendlichen PDF Oberbegriff für das kooperative Verhalten von Patienten im Rahmen einer Therapie. Im Englischen wird synonym auch der Begriff Adherence verwendet.


Författare: Yvonne Duygun.

Viele Eltern kennen das Problem nur allzu gut, wie sich die Eltern-Kind-Beziehung wandelt, sobald ihr Kind in die Pubertät kommt. Plötzlich scheint nichts mehr so, wie es war und jegliche Versuche, den Heranwachsenden zur ‚Vernunft‘ zu bringen, scheitern offensichtlich. In meiner Arbeit höre ich immer wieder, wie verzweifelt die Eltern sind, weil sie dem Terror und Zynismus ihrer Kinder hilflos ausgesetzt sind. Oft ist aber nicht nur die Pubertät schuld daran, dass Eltern und Teenager sich nicht mehr verstehen. Vielmehr liegt es häufig daran, dass sich die Bedürfnisse beider Seiten plötzlich ändern und das Verhalten der Situation nicht angepasst wird. Das soll heißen, dass auf beiden Seiten Fehler gemacht werden, die die zwischenmenschlichen Probleme in dieser besonderen Phase noch verstärken. Ich gehe in meinem Buch daher darauf ein, welche Fehler häufig zu Schwierigkeiten im Umgang miteinander führen und wie alle Beteiligten ihr Verhalten und damit in erster Linie auch ihre Kommunikation so verändern können, dass ein harmonisches Zusammenleben wiederhergestellt werden kann. Ein Fallbeispiel aus meiner Praxistätigkeit soll dies noch verdeutlichen. Dieses Buch dient vor allem Eltern mit pubertierenden Kindern aber auch interessierten Fachkräften.

Gute Compliance bedeutet konsequentes Befolgen der ärztlichen Ratschläge. Das Messen von Therapietreue ist schwierig. Technologie und Partnerschaft können dabei helfen. Die Messung von Therapietreue ist eine Schätzung bezüglich des aktuellen Verhaltens des Patienten.

Messungen spiegeln immer ein aktuelles Verhalten zu einem bestimmten Zeitpunkt wider und sind mit Ausnahme von MEMS oder der direkt beobachteten Einnahme nicht kontinuierlich. Das heißt, dass sich die Therapietreue im Zeitablauf und unter verschiedenen Einflussfaktoren ändern kann. Die Compliance wird oft als Prozentzahl ausgedrückt. Das Nichteinhalten ärztlicher Ratschläge und die Nichterfüllung therapeutisch notwendiger Pflichten bezeichnet man als Non-Compliance. Vielfach wird unterschieden zwischen unbeabsichtigter und beabsichtigter Non-Compliance. Der Hauptgrund besteht laut Patienten in ihrer Vergesslichkeit. Daneben können eine unbequeme Einnahme, Nebenwirkungen, Stress oder Kosten die Ursachen für Non-Compliance sein.