Ressourcen stärken PDF

Ressourcen stärken PDF Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Mittel, Gegebenheit wie auch Merkmal bzw. Eigenschaft, um Ziele zu verfolgen, Anforderungen zu bewältigen, spezifische Handlungen zu tätigen oder einen Vorgang zielgerecht ablaufen zu lassen. Eine Ressource kann ein materielles oder immaterielles Gut sein.


Författare: Jula Elene Well.

Jährlich sterben in Deutschland ungefähr 5.000 Kin-der an lebensverkürzenden sogenannten letalen Erkrankungen. Die betroffenen Eltern wissen um den kommenden Tod ihres Kindes und müssen mit dieser Belastung leben. Was kann diese Eltern trösten und motivieren? Was gibt ihnen Kraft? Woran orientieren sie sich? Welche Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen sind für sie religiös hilfreich? Diesen Fragen geht Jula Elene Well nach. Sie führt zunächst soziologisch, religionspsychologisch und praktisch-theologisch in das Thema ein, um sich dann auf das empirische Herzstück der Studie, die Interviews mit betroffenen Eltern, zu konzentrieren. Dabei gelingt es, ein äußerst reichhaltiges empirisches Material differenziert zu erschließen, zu deuten und für die poimenische Diskussion fruchtbar zu machen. Darüber hinaus werden wichtige Impulse für die Gottesbilddiskussion und die Frage nach dem Sinn bzw. der Sinnlosigkeit von Leiden und Krankheit gegeben.

In dieser Theorie zur Erklärung von Wettbewerbsvorteilen von Unternehmen steht der Begriff Ressource im Mittelpunkt. Ressourcen und Handlungen zu kombinieren, zu koordinieren und neue zu entwickeln. Pierre Bourdieu maßgebliche Anstöße zu einem komplexen Ressourcenverständnis in einem gesellschaftlichen Rahmen. Er unterscheidet drei Kapitalarten: ökonomisches, soziales und kulturelles Kapital, die ineinander transformiert werden können.

Inkorporierte Form: verinnerlichtes Wissen, Bildung, Fertigkeiten und Haltungen. Institutionalisierte Form: staatlich anerkannte und garantierte Bildungsabschlüsse und Titel. Eigenschaft, Zugang zu anderen Ressourcen zu schaffen und ineinander transformierbar zu sein. Bewältigung von Lebensanforderungen und zur Schaffung von Gesundheit und Lebensqualität transformiert werden.

Solche Ressourcentransformationen verlangen den Einsatz von persönlichen Anstrengungen und geschickten Strategien. Kapital als mobilisierungsfähige, in der sozialen Struktur verwurzelte Ressourcen. Bedingungen für eine individuell gelingende Lebensgestaltung. Ziele zu verfolgen und zu erfüllen und um Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten bzw. Ressourcen in einem Fragebogen valide messen, womit die Ressourcenausstattung differenziert objektiviert werden kann . Ressourcen werden nicht durchgängig von jeder Person und in jeder Situation oder Lebensphase als solche aufgefasst. Vielmehr variiert die Auffassung darüber, was als Ressource dient, je nach dem Kontext, in dem eine Person sich befindet: z.