Rückstellungen in der Bilanz PDF

Dieser Artikel beschreibt die Rückstellung in der Betriebswirtschaft. Rückstellungen sind im Rechnungswesen Verbindlichkeiten, die rückstellungen in der Bilanz PDF ihrem Bestehen oder der Höhe ungewiss sind, aber mit hinreichend großer Wahrscheinlichkeit erwartet werden.


Författare: Gerd Werninger.

Riickstellungen zur periodengerechten Erfassung kiinftiger Ausgaben sind vorver­ rechneter Aufwand im Sinne der fUr die Einkommensbesteuerung grundslUzlich zu beachtenden dynamischen Bilanztheorie. wie sie von Schmalenbach entwickelt wordenist. undmindemden Gewinn des Jahres. in dem sie gebildet werden. Da­ durch ergibt sich zwangslliufig ein Interessenkonflikt zwischen dem Unternehmer alsSteuerzahlerunddemSteuerfiskus. wei! der Unternehmer zur Sicherung seines Betriebesaufangemessen hohe Riickstellungen sehen mUB. der Steuerfiskus dage­ gen 1m Interesse seines Steueraufkommens nur die auch ihm als unbedingt erfor­ derlich erkennbaren Riickstellungen anzuerkennen bereit ist. Bei sachlich zu nied­ rigemAnsatzvon Riickstellungen erh6ht sich der Gewinn und entsprechend die zu zahlende Steuer. wodurch dem Betrieb fliissige Mittel zu Unrecht entzogen werden und seine Liquiditlit beeintrachtigt wird. Handelt es sich urn gr613ere B’etrage. so k6nnen dadurch u. u. geplante. dringend n6tige Investitionen vereitelt und der Betriebdamitauflangere Sicht geschlidigt werden. Dadurch gewinnt das Problem insbesondere der wirtschaftlich sowohl dem Grunde wie der Hahe nach zutreffenden Rtickstellungen besondere Bedeutung. Das Problem der Rtickstellungen ist in Rechtsprechung und schrifttum schon seit langem ausgiebig behandelt und im Laufe der Zeit in manchen Einzelfragen ge­ kllitt worden. Wegen seiner allgemeinen Bedeutung erscheint jedoch eine zusam­ menfassendeDarstellung des ganzen Problemkreises sowohl betriebswirtschaftlich wie handelsrechtlich und steuerrechtlich geboten. urn aus einer Zusammenschau vonallendrei Standpunkten her neue Erkennmisse zu gewinnen und damit sowohl die theoretischen Grundlagen zu konsolidieren wie auch der Praxis Unterlagen zur Beurteilung der vielfachen Einzelflille an die Hand zu geben. Dieser Aufgabe hat sichdas vorliegende Buch.

Erfüllungsbetrag ist dabei der Betrag, der zur Erfüllung einer Verbindlichkeit aufgebracht werden muss. Das gilt zunächst für Verbindlichkeiten, bei denen keine Zweifel im Hinblick auf ihren Grund oder Höhe bestehen. Rückstellungen sind eine Abgrenzung periodenübergreifender Erfolgsvorgänge, denn ihre Bildung ist mit einem sofortigen Aufwand verbunden, der den steuerpflichtigen Gewinn mindert oder den Verlust erhöht und erst bei Fälligkeit der Verbindlichkeit in späteren Bilanzperioden realisiert wird. Der normative Tatbestand, dessen Rechtsfolge die Verbindlichkeit ist, muss im Wesentlichen vor dem Bilanzstichtag verwirklicht sein. Ein Gerichtsverfahren mit regelmäßig ungewissem Prozessverlauf muss demnach bis zum Bilanzstichtag anhängig sein. Die Rückstellungen können generell in Schuld- und Aufwandsrückstellungen unterteilt werden. III HGB unterteilt die Rückstellungen in Pensions-, Steuer- und sonstige Rückstellungen.

Diese grobe Aufteilung nach Gläubigerarten ermöglicht eine sachliche Abgrenzung im Hinblick auf die Herkunft künftiger Schulden. Die Bildung setzt die schriftliche Erteilung einer Pensionszusage bis zum Bilanzstichtag voraus, erst recht sind Pensionsrückstellungen bei Eintritt des Versorgungsfalls zu passivieren. Eine Pensionsrückstellung wird mit dem versicherungsmathematisch ermittelten Barwert der zukünftigen Pensionszahlungen bzw. 1 HGB ist der Barwert für Verpflichtungen gegenüber Rentnern und ehemaligen Arbeitnehmern mit unverfallbaren Anwartschaften anzusetzen. Hier müssen die Steuern und Abgaben ausgewiesen werden, die bis zum Ende des Geschäftsjahres wirtschaftlich entstanden sind, jedoch in ihrer Höhe noch nicht feststehen. 1 HGB unter den Rückstellungen ausgewiesen. 1 HGB: Ein Verlust aus einem schwebenden Geschäft droht immer dann, wenn Erträge und Aufwendungen aus demselben noch nicht abgewickelten Geschäft sich nicht ausgleichen, sondern per Saldo ein Verpflichtungsüberschuss besteht.

Kulanzrückstellungen zielen auf die Behebung von Mängeln an eigenen Lieferungen und Leistungen vor dem Bilanzstichtag ab, wobei sich das Unternehmen auch ohne rechtliche Verpflichtung nicht entziehen kann oder will. Rückstellungen für Garantieverpflichtungen: Mit Garantierückstellungen soll das Risiko künftigen Aufwands durch kostenlose Nacharbeiten oder durch Ersatzlieferungen oder aus Minderungen oder Schadenersatzleistungen wegen Nichterfüllung auf Grund gesetzlicher oder vertraglicher Gewährleistungen erfasst werden. Prozessrückstellungen dürfen nur für anhängige Prozesse gebildet werden, bei denen das betroffene Unternehmen als Kläger oder Beklagte beteiligt ist. 1 Satz 2 HGB wird vorgeschrieben, dass Rückstellungen nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung zu bilden sind. Rückstellungen sind bei wahrscheinlicher Inanspruchnahme des Unternehmens durch einen Dritten in der erwarteten Höhe bei vernünftiger Abwägung aller Umstände zu dotieren, möglicherweise auch ohne endgültige Klärung rechtlicher Zweifel.

Eine Inanspruchnahme ist wahrscheinlich, wenn nach den Umständen, die am Bilanzstichtag objektiv vorlagen und bis zum Zeitpunkt der Bilanzerstellung bekannt oder erkennbar wurden, ernstlich damit zu rechnen ist, aus einer Verpflichtung in Anspruch genommen zu werden. Inanspruchnahme müssen mehr Gründe dafür als dagegen sprechen. Die Passivierung von Rückstellungen für Verpflichtungen aus harten Patronatserklärungen setzt voraus, dass die Gefahr der Inanspruchnahme aus der Verpflichtung ernsthaft droht. Die Auflösung von Rückstellungen ist gem.