Römische Staatsverwaltung PDF

Staatsgeldern ein Amt, das im Laufe der Zeit römische Staatsverwaltung PDF öffentlicher Bedeutung gewann und sich auch auf Angelegenheiten erstreckte, die über die bloße Vermögens- und Güterverwaltung hinausgingen. Die kaiserlichen Prokuratoren waren formal keine Magistratsbeamten, sondern persönliche Beauftragte des Kaisers, und wurden im Prinzip aus dessen Privatvermögen bezahlt. Prokurator, der für die Eintreibung und Abführung der Steuereinnahmen der Provinz zuständig war. Tiepolo: Der Prokurator von San Marco Daniele IV.


Författare: Joachim Marquardt.
Die »Römische Staatsverwaltung«, 1873–1878 in erster Auflage erschienen, zählt zu den Grundlagenwerken zur römischen Geschichtsforschung. Joachim Marquardt erläutert systematisch die Verwaltung Roms und seiner Provinzen sowie die einzelnen Administrationsbereiche.

In der Republik Venedig waren die Prokuratoren die Vermögensverwalter der Serenissima, genauer: die Verwalter des Schatzes des Heiligen Markus. Der erste Prokurator ist in einer Urkunde aus 1151 nachweisbar und wurde vermutlich zur Entlastung des Dogen Domenico I. Contarini mit den Aufgaben der Finanzierung des Neubaus des Markusdoms betraut. Der Große Rat erhöhte die Zahl der Prokuratoren am 14. Als Vermögensverwalter des Heiligen Markus waren sie faktisch Schatzkanzler und Staatsbankiers, Testamentsvollstrecker und Vermögensverwalter von verwaisten minderjährigen Nobili und Witwen, die keinen männlichen Vormund in der Familie hatten.

Juli 1931 wurde das Amt der Prokuratoren des Heiligen Markus in Venedig wiedererrichtet. Die sieben Procuratori di San Marco verwalten den Markusschatz heute namens des venezianischen Patriarchen und sind für Erhaltung und Restaurierung der Kunstwerke und des Gebäudes zuständig. Mit der Rezeption des römischen Rechts seit dem Hochmittelalter in Europa wurde das Gerichtsverfahren professionalisiert und es entstanden Funktionen, die mit ausgebildeten Juristen besetzt waren. Jahrhundert findet man den Ausdruck Prokurator auch als allgemeine Bezeichnung für anwaltliche Funktionsträger im Rechtswesen.

Rechtsanwälte, Prozessbevollmächtigte, aber auch Staatsanwälte, Ankläger oder Generalanwälte in manchen Ländern als Prokuratoren bzw. So heißt in Österreich die oberste Behörde der Staatsanwaltschaft Generalprokuratur. Leiter der Behörde ist der Generalprokurator, seine Stellvertreter heißen Erste Generalanwälte. In Österreich existiert ferner die Finanzprokuratur. Dieser obliegt hauptsächlich die Verteidigung der Republik Österreich vor den Zivilgerichten.

Als Prokuratoren können im kirchlichen Bereich darüber hinaus unterschiedliche Amtsträger bezeichnet werden, die Vermögen verwalten oder bestimmte Funktionen stellvertretend für einen anderen ausüben. Genesi delle cariche presidiali equestri nell’Alto Impero Romano. Hans-Georg Pflaum: Les procurateurs équestres sous le haut-empire romain. Hans-Georg Pflaum: Les carrières procuratoriennes équestres sous le haut-empire romain.