Prozessmanagement im Krankenhaus PDF

Logistica haben Entscheider aus dem Krankenhaus ein ganz spezielles, einzigartiges Forum gefunden. Logisitca 2017 wird der Leipziger Preis für Krankenhauslogistik im kommenden Juni zum zweiten Mal verliehen. Die Einreichung erfolgt über prozessmanagement im Krankenhaus PDF Call for Papers. Im April trafen sich Logistikleiter aus ganz Deutschland zum 6.


Författare: Andreas Walcher.

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 1, Management Center Innsbruck Internationale Fachhochschulgesellschaft mbH (Wirtschaft und Management), Sprache: Deutsch, Abstract: Wie der administrative stationäre Aufnahmeprozess des Landeskrankenhauses Innsbruck möglichst effektiv und effizient gestaltbar ist, stellt die Leitfrage dieser Diplomarbeit dar. Zur Beantwortung wird ein möglichst allgemeines Vorgehenskonzept für Prozessmanagement im Krankenhaus erarbeitet und angewandt.
Vor dem Hintergrund der Krankenhauspraxis werden grundsätzliche Veränderungsstrategien, gegenwärtige Qualitätsmanagementmodelle und Klinische Pfade diskutiert. Das ausgehend von theoretischen Grundlagen und Literaturstudien selbst erarbeitete Phasenmodell orientiert sich am Managementprozess, und versucht strategische und operative Aspekte der Wertschöpfungsgestaltung zu kombinieren.
Nach der Darstellung des organisatorischen und strategischen Bezugsrahmens des Landeskrankenhauses Innsbruck erfolgt die Prozessidentifikation der stationären Aufnahme anhand eines prozessorientierten Unternehmensmodells.
Von der Strategie abgeleitete Prozessziele (Patientenzufriedenheit, Wirtschaftlichkeit) bilden die Vorgabe für die Prozessgestaltung. Wesentliche Methoden und Instrumente hierbei sind Prozessmodell, Parameteranalyse, Sollkonzeption, Kennzahlensystem und die Prozesskostenrechnung.
Die stationäre Aufnahme erreicht derzeit ca. 70% der definierten Prozessziele. Zur Verbesserung werden mögliche Prozessvarianten, wie beispielsweise Zentralisierung, Dezentralisierung, Servicestellenbildung und Optimierung, diskutiert.
Mit der gewählten Optimierungsvariante soll die Patientenzufriedenheit erhöht werden. Auch wird der Ressourceneinsatze gemäß Simulation um ca. 10% verbessert. Wesentliche Gestaltungsbereiche sind Prozesstruktur, IT – Nutzung und Prozesscoaching bzw. Mitarbeiterorientierung.
Ein

Logistiker-Stammtisch in Frankfurt, um sich die AGAPLESION Klinik sowie das gleichnamige Logistikzentrum anzusehen. Alle Experten der Branche sind herzlich eingeladen, Problemlösungen, übertragbare Praxiserfahrungen, aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung sowie deren Umsetzung im Kongressprogramm der med. 900 Teilnehmer trafen sich am 17. Mai 2017 zur wichtigsten Innovationsplattform für Krankenhauslogistik im deutschsprachigen Raum.

Logistica brachte Entscheider aus Kliniken und Gesundheitswirtschaft zusammen, um über die zukünftige Entwicklung der Prozessoptimierung im Klinikalltag zu diskutieren. Experten aus Deutschland, Dänemark, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz stellten Best Practices für moderne Krankenhauslogistik vor. Zum zweiten Mal wird im Rahmen der med. Sie möchten aktuelle Informationen rund um die med. Dann registrieren Sie sich jetzt für den kostenfreien Newsletter.

In der Informatik im Bereich der Betriebssysteme legt Scheduling fest, welche Prozesse wann und wie viel Prozessorzeit erhalten, im Bereich der Datenbanktechnik wird mit dem Scheduling festgelegt, wie parallele Transaktionen ablaufen müssen, ohne die Konsistenz der Datenbank zu verletzen, siehe auch: Scheduler. Durchsatz: Möglichst viele Prozesse werden in möglichst kurzer Zeit abgearbeitet. Effizienz: Die zur Verfügung stehenden Ressourcen werden möglichst vollständig ausgelastet. Fairness: Die Ressourcen werden den Prozessen gerecht zugeteilt, das heißt, kein Prozess wird dauerhaft vernachlässigt.

Transparenz: Die einzelnen Schritte der Prozesse werden in ihrem Ablauf und in ihrer Zuordnung zu Ressourcen klar erkannt und getrennt. Termineinhaltung: Prozesse, die zu einem bestimmten Termin beendet sein müssen, werden so geplant, dass der Termin eingehalten wird. Für eine Implementierung in Hochgeschwindigkeits-Switchen ist es wichtig, die Komplexität zu begrenzen. Prozesse sollten möglichst schnell beendet sein.

Ein kooperatives Scheduling-Verfahren übergibt einem Prozess die benötigten Ressourcen und wartet, bis der Prozess diese Ressourcen wieder freigibt bzw. Ein präemptives Verfahren dagegen kann dem Prozess Ressourcen bereits vor der Fertigstellung wieder entziehen, um sie zwischenzeitlich anderen Prozessen zuzuteilen. Betriebswirtschaftslehre und Informatik haben verschiedene Terminologien für dieselben Sachverhalte. Durchführung bestimmter Operationen unter Verwendung von Maschinen. Inhalte der Arbeit, die in einem Auftrag auszuführen ist. Zeitpunkt, zu dem der Auftrag im System ankommt, also der Zeitpunkt, zu dem frühestens mit der Bearbeitung begonnen werden kann. Prioritätsfaktor, der die Dringlichkeit eines Auftrags im Vergleich zu anderen Aufträgen im System beschreibt.

Zeitpunkt, zu dem ein Auftrag abgearbeitet sein sollte. Hier werden nur unbedingt einzuhaltende Fertigstellungstermine als Deadline bezeichnet. Sowohl Jobs, die vor dem geplanten Fertigstellungstermin abgearbeitet werden, als auch Jobs, die ihn nicht einhalten können und erst später beendet werden, verursachen Kosten. Weitere typische Restriktionen sind die von der Planung vorgegebenen Fertigstellungstermine, die aber in der Regel schwächere Einschränkungen darstellen als die ressourcenbedingten oder technischen, sowie Einlastzeiten, die verhindern sollen, dass mit der Produktion begonnen wird, obwohl benötigte Materialien noch nicht vorhanden sind. Scheduling-Probleme werden häufig durch die Systemkonfiguration, die vorgegebenen Einschränkungen und die zugrunde liegende Zielsetzung definiert.