Physik Classic PDF

Type or paste a DOI name into the text box. Cinema 4D ist eine 3D-Grafiksoftware des Unternehmens Maxon physik Classic PDF Erstellen von 3D-Modellen, Texturen, Computergrafiken und Animationen. Dabei gab es zunächst noch keine grafische Benutzeroberfläche.


Författare: Dipl.-Ing. Robert G. Brunner.
Wer sich mit Naturwissenschaften und speziell mit Physik beschäftigt, weiß, dass Gravitation und Trägheit grundlegende Themenbereiche innerhalb der heutigen theoretischen und auch praktischen Physik sind. Trotz aller Bemühungen können diese materiellen Ausprägungen per dato nicht zufriedenstellend erklärt, oder, wie der Physiker so treffend formuliert, gedeutet werden. Beide stofflichen Erscheinungen, die Gravitation und auch die Trägheit, zeigen bei näherer Betrachtung Besonderheiten, die sich scheinbar, zumindest mit den bisherigen Betrachtungsweisen der etablierten Physik, nicht mit den Erfahrungen und Gesetzmäßigkeiten unserer vertrauten dreidimensionalen Welt erklären lassen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Neben der katastrophalen Mehrfachdefinition der Kraft innerhalb des physikalischen Hauses und der nur indirekten Bestimmung des Massebegriffes sind auffällige handwerkliche Unterlassungen und die weltweite Verweigerungsmentalität gegenüber Andersdenkenden dafür vordergründig verantwortlich. Physik Classic ist kein Physikbuch im üblichen Sinne, es ist vielmehr die Niederschrift von Auffälligkeiten im Rahmen eines erfolgreichen Entwicklungsprojektes und zeigt überzeugend die atomaren Gemeinsamkeiten zwischen den physikalischen Größen Feldkraft, Gravitation, Trägheit u. a. Die vorgestellten Gedankenkonzeptionen sind durchgehend dreidimensional, verwenden einfache, bekannte mathematische Modelle und führen materielle Ursachen und Folgen innerhalb der Materie zusammen. Die Bestimmung der Gravitationskonstanten und die Berechnung von Trägheitserscheinungen aus atomaren bzw. elektronalen, messtechnisch belegten Kenngrößen sind deshalb möglich. Vielfältige Fragestellungen zu diesen Themen werden zusätzlich beantwortet. Die Ausführungen lassen Freiraum für persönliche Interpretationen und für weiterführende physikalische Resultate. Eine physikalische Neuheit auf Grundlage bekannter und anerkannter Gesetzmäßigkeiten. Für jeden naturwissenschaftlich interessierten Leser ein Muss.

Die zu berechnenden Szenen wurden aus Textdateien eingelesen. Im Jahr 1993 ging aus diesem Projekt Cinema 4D 1. Im Jahr 1995 wurde Cinema 4D vom Amiga auf Windows und Mac OS Classic portiert, da Commodore 1994 Konkurs anmeldete und damit die Zukunft des Amiga ungewiss war. Im Jahr 1997 erschien Cinema 4D 4.

0 und damit auch die letzte Amiga-Version. Danach wurde nur noch für Windows und Macintosh entwickelt. Mit dieser Version wurde der Objekt-Manager, als Kernstück der Benutzerschnittstelle zur Manipulation der Objekte einer Szene, eingeführt. Cinema 4D wird auch in der Architekturvisualisierung eingesetzt. Die aktuelle Version ist Version 20.