Philo von Alexandria: Das Leben des Politikers oder Über Josef PDF

Er ist der bekannteste Denker des hellenistischen Judentums. 40 nahm er an der Gesandtschaft der alexandrinischen Juden zu Kaiser Philo von Alexandria: Das Leben des Politikers oder Über Josef PDF teil, worüber er sich in seiner autobiografischen Schrift Legatio ad Gaium äußerte.


Författare: .
Der Politiker erscheint in der Doppelrolle des Herrschers über ein Territorium und des Beamten in der demokratisch geführten Polis. Philos Josefsschrift wird hier erstmals umfassend erschlossen: in neuer Übersetzung sowie mit dem ersten Kommentar zum Werk.

Zu diesem Zeitpunkt war er nach eigener Aussage bereits ein älterer Mann. Philon stammte aus einer der vornehmsten und reichsten jüdisch-hellenistischen Familien seiner Zeit. Eintreiben von Steuern, pflegte gute Beziehungen zu Agrippa I. Philon kann als ein hervorstechendes Beispiel für die Symbiose aus Judentum und Hellenismus im Diasporajudentum des 1. Jahrhunderts gelten: Einerseits war er in der jüdischen Tradition verwurzelt. Seine Schriften sind primär Auslegung der Tora, wenn auch stark philosophisch durchdrungen.

Andererseits war Philon auch sehr von der griechischen Bildung geprägt. Bildungsweg durchlaufen, wie seine Diskussionen der enkyklios paideia zeigen. Auch seine Schriften enthalten zahlreiche Zitate und Anspielungen aus der griechischen Literatur. Die allegorische Methode Philons stammt aus der griechischen Homer-Interpretation. Philon kennt zwei Schriftsinne: zum einen eine Art von Literalsinn und daneben den allegorischen Sinn.

Häufig verwendet er beide Auslegungen nebeneinander, bevorzugt aber die philosophische, allegorische Methode. Philon seinen Zeitgenossen als die höchste Philosophie vor. Von Mose hätten später alle führenden griechischen Philosophen gelernt. Geschichten und mit dem Ziel der Anwendung auf die Gegenwart bezogen werden kann. Philon konnte allerdings auch darauf bestehen, dass die Vorschriften des Pentateuch nicht nur allegorisch zu deuten seien, sondern tatsächlich befolgt werden müssten. Aufgrund seiner Verantwortung in der alexandrinischen jüdischen Gemeinde war dieser Aspekt ebenfalls wichtig. Eine systematische Darstellung der philosophischen Gedanken Philons ist kaum zu erstellen.

Er streut die Gedanken vor allem im Laufe seiner Exegesen ein, seine Philosophie ist nicht aus einem Guss und enthält manche Inkonsistenz. Die Trennlinie wird von Philon so streng gezogen, dass ihm Gotteserscheinungen im biblischen Sinn unmöglich erscheinen. Da Gleiches nur durch Gleiches erkannt werden könne, sei eine wirkliche Erkenntnis Gottes für den Menschen unmöglich. Zwischen dem persönlichen Gott der Bibel und dem wirkenden Prinzip des sog. Monotheismus klafft eine Lücke, die so nie wirklich in Philos Blick kommt. Auch die Lehre von den Vermittlungsinstanzen bleibt letztlich unklar. In ähnlicher Weise wie Platon schätzt Philon die irdische Stofflichkeit gering.

Diese Vorstellung wird mit der biblischen Sündenlehre verbunden. Wie also gelangt man nach Philon zur Gottesschau? Der rechte Weg zu Gott führt über das tugendhafte Leben, über die Ethik. Philos Einstellung zu Frauen im privaten Leben ist nicht viel bekannt, jedoch ist anzunehmen, dass er eher zu konservativ-patriarchalen Einstellungen neigte. Symbol für das Irdisch-Leibliche, das es zu überwinden gilt.

Jüdischerseits verschwand Philon sehr bald aus dem kulturellen Gedächtnis. Das mag damit zusammenhängen, dass die rabbinischen Autoritäten, die später prägend geworden sind, kaum Interesse am hellenistischen Judentum hatten. Selbstverständlich aber auch mit dem abrupten Untergang des hellenistischen Judentums selbst, d. Schriften sind von der christlichen Kirche überliefert.