Philipp Melanchthon PDF

Duitse deelstaat Saksen-Anhalt, gelegen in het Landkreis Wittenberg. Mediabestanden die bij dit onderwerp horen, zijn te philipp Melanchthon PDF op de pagina Wittenberg op Wikimedia Commons. Deze pagina is voor het laatst bewerkt op 22 jan 2018 om 16:12.


Författare: Paul Pressel.
Philipp Melanchthon – ein evangelisches Lebensbild für Alt und Jung ist ein unveränderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1860.
Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen und Expeditionen, Kochen und Ernährung, Medizin und weiteren Genres.Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur.Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.

Gelijk delen, er kunnen aanvullende voorwaarden van toepassing zijn. Zie de gebruiksvoorwaarden voor meer informatie. Späterer Merian-Stich von Landgraf Philipp I. Philipp von Hessen wurde 1504 in Marburg geboren. Sein Vater war Landgraf Wilhelm II. Noch 1523 ließ Philipp lutherische Prediger der Landgrafschaft verweisen. Mit der hessischen Polizeiordnung von 1524 förderte Philipp dann jedoch schon die protestantische Lehre und wurde zum Vorkämpfer der Reformation.

Siegel der Universität Marburg mit dem Abbild ihres Namensgebers Landgraf Philipp I. Philipp von Hessen mit Johann Friedrich von Sachsen, Schmalkaldischer Bundestaler 1546. Mit dem Taler feierten die beiden Bundeshäupter den Sieg über den Herzog von Braunschweig. 1526 erfolgte das Bündnis mit Johann von Sachsen und anderen protestantischen Fürsten im Torgauer Bund. Im Juni 1528 schloss er mit dem Mainzer Erzbischof Albrecht von Brandenburg den Vertrag von Hitzkirchen, in dem Kurmainz endgültig auf die geistliche Gerichtsbarkeit über Hessen verzichtete.

Philipp wurde 1531 zum Mitgründer des Schmalkaldischen Bundes. Auf das Wohlwollen des Kaisers angewiesen, bot er Karl V. Nach dem Sieg des Kaisers unterwarf sich Philipp und wurde von diesem in den Spanischen Niederlanden für fünf Jahre gefangen gesetzt. Der Spruch auf der Rückseite des Philippstalers, der im Jahr 1552, dem Jahr seiner Entlassung aus der kaiserlichen Haft geprägt wurde, bezieht sich auf seine Freilassung, ohne dem Protestantismus abgeschworen zu haben. Es wird allerdings vielfach bestritten, dass Philipp diesen Taler in Auftrag gegeben hat. Man schreibt ihn in der Regel seinen Anhängern zu.