Petrus – Geschichte einer Jüngerschaft PDF

Ursprünglich unterstand das Territorium der heutigen Erzdiözese dem 739 gegründeten Bistum Passau, einige Pfarren petrus – Geschichte einer Jüngerschaft PDF Süden Niederösterreichs gehörten zur Erzdiözese Salzburg. Wiener Stephanskirche zu einem gotischen Dom auszubauen. 1469 wurde dieses Stift mit der Erhebung zum Bistum ein Domkapitel.


Författare: Roger Bittel.

Diese kleine "Geschichte einer Jüngerschaft" wurde in den Bibelstunden in Radio Maria der Deutschschweiz, jeweils jeden zweiten Dienstag, in elf Sendungen vorgetragen. Das Büchlein versteht sich auch als Dank an Radio Maria für die Möglichkeit, diese Herausforderung ergreifen zu können. Es war eine Herausforderung, die mir sehr viel gegeben hat; und eben das wünsche ich den Leserinnen und Lesern, dass die dargelegten Ausführungen Nahrung für ihren Glauben an Jesus Christus, unseren Herrn und Erlöser sei.

Erst den Habsburgern unter Kaiser Friedrich III. Bulle In supremae dignitatis specula zu erwirken, die in Österreich die Bistümer Wien und Wiener Neustadt errichtete. Das Bistum umfasste nur das Stadtgebiet von Wien und reichte im Süden bis Mödling. Der erste Bischof Leo von Spaur hat sein Amt wahrscheinlich nie ausgeübt. Weil die Diözese als arm galt, wurde sie bis 1513 nur von Administratoren verwaltet.

In der Folgezeit wurde das kirchliche Leben durch die Erste Wiener Türkenbelagerung 1529 und die Ausbreitung des Protestantismus geschwächt. Unter dem Episkopat von Sigismund Graf von Kollonitz wurde Wien am 1. Juni 1722 durch Papst Innozenz XIII. Bulle Suprema dispositione in den Rang einer Erzdiözese erhoben.

Februar 1723 wurde die Bulle nach Wien gebracht. Diözese Passau mit einem Vertrag vom 4. August 1784 zum Verzicht auf ihre Pfarren in Niederösterreich. Von 1922 bis 1949 waren die Erzbischöfe von Wien auch Apostolische Administratoren des Burgenlandes. Die im Jahr 1960 errichtete Diözese Eisenstadt wurde ebenfalls Suffraganbistum von Wien.