Netzanschluss von EEG-Anlagen PDF

Zur EEG-Umlagepflicht auf eigenverbrauchten Solarstrom Die Bundesnetzagentur weist auf ihrer Internetseite auf eine geänderte Mitteilungspflicht netzanschluss von EEG-Anlagen PDF umlagepflichtigen Eigenverbrauch ab dem Abrechnungsjahr 2017 hin. Wie sehen die neuen Regelungen zum Eigenverbrauch von Solarstrom aus? Wie hoch ist die zu zahlende EEG-Umlage? Wie muss der Eigenverbrauch erfasst werden?


Författare: Jürgen Schlabbach.
Seit der ersten Auflage des Fachbuchs im Jahr 2013 ist der Anteil der erneuerbaren Energiequellen in Bezug auf installierte Leistung und Beitrag zur Elektroenergieversorgung in Deutschland weiter stark gestiegen. Technische Richtlinien, Anschlussbedingungen und Normen wurden seitdem geändert, neu erstellt oder überarbeitet. Insbesondere ist in diesem Zusammenhang die „TAB Hochspannung" zu nennen, die als VDE-Anwendungsrichtlinie VDE-AR-N 4120 seit Januar 2015 in Kraft ist, und die für den Bereich der Hochspannung den bisher gültigen VDN-Leitfaden „EEG-Anlagen am Hoch- und Höchstspannungsnetz" ersetzt. Die zweite Auflage des Fachbuchs schildert diese normativen und energiewirtschaftlichen Entwicklungen und Neuerungen. Fotos von Anlagen der erneuerbaren Energien und ein aktualisiertes Literaturverzeichnis runden die Neuauflage ab.
Die Bedeutung erneuerbarer Energiequellen für die Elektroenergieversorgung Deutschlands hat in den letzten Jahren rapide zugenommen. Seit dem begonnenen Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie stehen der Netzanschluss von Photovoltaik-, Windenergie- und Biomasseanlagen sowie die erforderlichen Ausbaumaßnahmen der Elektroenergieversorgungsnetze immer mehr im Zentrum der Bemühungen um ein Gelingen der Energiewende. Die vorliegende 2. vollständig überarbeitete Auflage erläutert, ausgehend von den physikalischtechnischen Zusammenhängen der Nutzungsformen Photovoltaik, Windenergie und Wasserkraft, den typischen technischen Aufbau solcher Anlagen. Die Besonderheiten bei der Bewertung der Netzverträglichkeit des Anschlusses, charakterisiert durch die Betrachtung der Störaussendungen, werden ebenso behandelt wie die Netzanschlussbedingungen von Erzeugungsanlagen, die durch technische Richtlinien und Regeln für verschiedene Spannungsebenen (NS, MS, HS und HöS) vorgegeben sind. Breiten
Raum nimmt die Schilderung von Sonderfragen aus dem Bereich der Projektierung des Netzanschlusses ein, wie Berechnung der Netzimpedanz, Schutzauslegung und Belastbarkeit von Freileitungen und Kabeln. Darstellungen der Einsatzmöglichkeit von HGÜ-Technik und neuer Freileitungsseile im Rahmen des erforderlichen Netzausbaus sind enthalten. Eine Übersicht über die zu beachtenden Normen und Technischen Regeln runden das Buch ab. Das Fachbuch wendet sich an alle interessierten Fachleute, die in Versorgungsunternehmen,
Verbänden sowie Ingenieur- und Planungsbüros mit Fragestellungen des Netzanschlusses
von EEG-Anlagen betraut sind. Das Buch ist auch für Studierende der Studienrichtungen
Elektrische Energietechnik und/oder Erneuerbare Energien konzipiert.

Dabei war dieser von Campact e. Leben gerufene Begriff „Sonnensteuer“ ein eher unglücklich gewähltes Kunstwort. Bei der von der Bundesregierung diskutierten Sonderabgabe ging es nicht um eine „Steuer“ im herkömmlichen Sinne. Fakt ist: Der Plan der Bundesregierung, auf jede erzeugte und selbst verbrauchte Kilowattstunde Strom künftig eine Abgabe zu erheben, erntete großes Unverständnis. Branchenkenner postulierten den nahenden Stopp von Neuinvestitionen und das AUS der Solarbranche.