Nationalsozialistische Massentötungen durch Giftgas PDF

August Becker was born on 17 August 1900 in Staufenberg in the German state of Hesse. He was nationalsozialistische Massentötungen durch Giftgas PDF son of a factory owner.


Författare: Eugen Kogon.
Der Nationalsozialismus unterscheidet sich von allen anderen faschistischen Systemen dadurch, daß er Menschengruppen allein deshalb für lebensunwert erklärte und sie töten ließ, weil sie 'rassisch minderwertig' seien: Der gesamte, wohlorganisierte Staatsapparat wurde in den Dienst dieser fabrikmäßig durchgeführten Massenmorde gestellt, die aus vielerlei gründen mit Giftgas durchgeführt wurden. Die Mörder begannen mit den sogenannten Behinderten, schlossen daran an die als 'invalid' erklärten KZ-Häftlinge in den sogenannten Euthanasieanstalten und trieben ihre Aktionen bis zur Vernichtung der Juden und Zigeuner in Millionenzahl: Der Massenmord kulminierte schließlich in den Gaskammern von Auschwitz. Daß derlei Ungeheuerlichkeiten im Mitteleuropa des 20. Jahrhunderts geschehen konnten, scheint vielen heute wieder unglaubhaft. Diejenigen, die das nationalsozialistische System von Schuld freizusprechen bemüht sind, machen sich gerade die Unvorstellbarkeit der Geschehnisse zunutze. Manche bemühen sich sogar, den Massenmord von bisher unbekanntem Ausmaß überhaupt zu leugnen.
Um solche Tendenzen wirksam bekämpfen und eindämmen zu können, muß die ganze historische Wahrheit ein für allemal unwiderlegbar festgeschrieben werden. Dieser Aufgabe hat sich eine Gruppe von 24 Fachleuten aus sechs Ländern unterzogen: Deutsche, französische, israelische, niederländische, österreichische und polnische Historiker und Juristen haben alle erreichbaren Dokumente und Unterlagen gesammelt, geprüft und gesichtet, um die vorliegende Dokumentation zusammenzustellen.
Die französische Ausgabe dieser Dokumentation erhielt im Jahre 1984 den Preis der angesehenen 'Ligue internationale contre le racisme et l’antisémitisme', die 1927 gegründet worden ist.
Großer Wert wurde auf leichte Lesbarkeit gelegt, um nachwachsende Generationen zu wappnen gegen die international äußerst rührige Agitation der rechtsradikalen Weißwäscher – damit sich Auschwitz nicht wiederholt. Eine Dokumentation, die mithelfen soll, dem Gedanken der Humanität und der persönlichen Verantwortung zum Durchbruch zu verhelfen.

He was inducted into the German Army towards the end of World War I. By September 1930, Becker had joined the Nazi party, and in February 1931, he also became a member of the SS. From February to April 1934, he was occasionally active in the Gestapo office at Giessen before he finally left the university in 1935. This agency was on the Bernerstrasse in the Grunewald. At this time Werner Best was in charge of RSHA Amt VI.

Becker was responsible for the department replicating inks and photocopies. Becker went to Brack’s office that same day. The killing would be done with carbon monoxide gas. This gas had already been studied by a chemist, Dr. Becker „didn’t need to have any scruples with this thing, because the killing of these people would be made lawful by a Führer directive.