Museen in Beijing PDF

Jahre Oberkommandierender der chinesischen Volksbefreiungsarmee und ihrer Vorläufer. Der Sohn einer kinderreichen Familie aus dem Kreis Yilong in der Provinz Sichuan studierte vor seinem Eintritt in die Armee an einer Lehrerbildungsanstalt in Chengdu und war danach ein Jahr als Sportlehrer tätig. Ab 1908 besuchte er die Militärakademie von Yunnan in Kunming, wo er auch nach Abschluss seines Studiums lehrte. In den frühen Jahren der chinesischen Republik nahm er an Feldzügen der Warlords in der Region Yunnan teil und kommandierte Einheiten an museen in Beijing PDF Grenze zu Vietnam und Laos.


Författare: Peijing Lan.

In Shanghai machte sich Zhu mit den Ideen des Marxismus und des Leninismus vertraut. In den 1920er Jahren ging er nach Europa und studierte von 1924 bis 1925 an der Georg-August-Universität in Göttingen. Verbindung mit seiner Vergangenheit waren auch den deutschen Behörden nicht ganz geheuer. Zhus enge Verbindung zu Mao Zedong nahm ihren Anfang nach dem missglückten Aufstand von Nanchang 1927, in dessen Folge beide Aufständische in die Jinggang-Berge flohen. Während des Langen Marsches kommandierte Zhu zusammen mit Zhang Guotao den westlichen Arm der Roten Armee, der nur mit Mühe den Rückzug durch die Provinz Sichuan überstand.

Wiederaufbau der Roten Armee in Yan’an. Zhu Den blieb bis zu seinem Tod im Jahr 1976 ein respektierter Staatsmann: Ab dem 28. April 1959 war er Vorsitzender des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses, was mit der neuen Verfassung ab dem 17. Januar 1975 auch mit dem Posten des Staatsoberhauptes verbunden war, den er bis zu seinem Tod einnahm. Bloomsbury, London 2010, ISBN 978-1-4088-1219-8, S.

Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Zhu ist hier somit der Familienname, De ist der Vorname. Diese Seite wurde zuletzt am 6. Oktober 2018 um 13:40 Uhr bearbeitet.