Mosaik der Erinnerungen PDF

Dieser Artikel beschreibt die bekannteste aller Sophienkirchen. Weitere Kirchen dieses Namens finden Sie unter Sophienkirche. Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen im Jahr 1453 wurden christliche Insignien, Inneneinrichtung, Dekorationen und Glocken der Hagia Sophia entfernt oder durch Putz verdeckt. Ineinandergreifende Geometrien verdecken das gewaltige Stützsystems, das die riesige Mosaik der Erinnerungen PDF trägt.


Författare: Felizitas Casser.
Erinnerungen an das Leben in Deutsch-Krone

Die Hagia Sophia gehört zu den herausragenden Bauwerken der Spätantike und ist das bedeutendste Beispiel für den Bautypus der Kuppelbasilika. Die Kuppelbasilika vereinigt Bauelemente mit einer längeren Geschichte. Das auffälligste Element der Hagia Sophia ist die monumentale Kuppel, die den gesamten Innenraum beherrscht. Sie ruht auf Pendentifs zwischen vier mächtigen Pfeilern. Im Norden und Süden des rechteckigen Zentralbaus wird der Seitenschub von Strebwerk über den Seitenschiffen abgefangen. Die der göttlichen Weisheit gewidmete Kirche steht auf einem Rechteck von rund 80 m Länge und 70 m Breite. Kuppelraum ist vom Fußboden bis zum Kuppelscheitelpunkt 55 m hoch.

Lage der Kirche im ehemaligen Palastbezirk Konstantinopels. An der Südseite der Kirche lag das Augustaion mit der Monumentalstatue Justinian I. Jahrhundert zeigt mittig die thronende Maria, zu ihrer Rechten ist Kaiser Justinian mit dem Modell der Kirche zu sehen, zu ihrer Linken Kaiser Konstantin, mit dem Modell der Stadt Konstantinopel. Maria als Theotokos, umgeben vom Kirchenstifter Kaiser Justinian mit dem Modell der Hagia Sophia und von Kaiser Konstantin als Stadtgründer mit dem Modell Konstantinopels. Staatsgebiet des Oströmischen Reiches unter Justinian I. Stadtplan um 1420, in Cristoforo Buondelmontis Liber insularum archipelagi.

Paris, Bibliothèque nationale de France, Département des Cartes et Plans, Ge FF 9351 Rés. Das zeitgenössische Stifterporträt Justinians im Altarraum von San Vitale versinnbildlicht Justinians religiöses Selbstverständnis. Es war eines der größten und mächtigsten urbanen Zentren der Alten Welt und wurde in der Bestimmung zur Kapitale des christlichen Römischen Reiches, selbst Zentrum der Christenheit. 325, mit dem Bau der ersten Kirche an dieser prominenten Erhöhung der als Alternative zu Rom bestimmten neuen Hauptstadt des Römischen Imperiums begonnen hatte, zunächst vermutlich als Palastaula, wurde das als Basilika errichtete Vorgängergebäude unter Constantius II. Die beiden Architekten der Hagia Sophia Isidor von Milet und Anthemios von Tralleis waren Mathematiker und Ingenieure, die sowohl ein breites theoretisches als auch ein praktisches Wissen besaßen.