Mitteilungen der Julius-Hirschberg-Gesellschaft zur Geschichte der Augenheilkunde PDF

Die anatomischen Grenzen der Augenheilkunde bilden vorn die Lid- und Gesichtshaut und hinten die Knochen der Augenhöhle. Moderne ophthalmologische Untersuchungsmethoden erfordern eine umfangreiche und kostspielige technische und apparative Ausstattung. Wichtigstes Untersuchungsgerät ist die Spaltlampe, ein mit spezieller Steuer- und Beleuchtungsmechanik versehenes, starkes Stereomikroskop. Die Augenheilkunde zählt zu mitteilungen der Julius-Hirschberg-Gesellschaft zur Geschichte der Augenheilkunde PDF chirurgischen Teildisziplinen, obwohl ihr zahlreiche, wirksame und hochentwickelte Medikamente und Hilfsmittel zur Verfügung stehen.


Författare: .

Die weißlichen Trübungen der Augen werden so entfernt. Bereits in babylonischen Keilschrifttexten ist eine altorientalische, insbesondere babylonische und mesopotamische Augenheilkunde belegt. Aus der ägyptischen Medizin der Zeit von 2500 bis 500 v. Spezialärzte für Augenbehandlungen gab, sind einige Papyri, wie etwa der Papyrus Ebers oder der Papyrus Carlsberg, mit augenheilkundlichen Therapieanweisungen bekannt.

Augenheilkunde zwar nicht eingehend geschildert, doch finden sich auch hier einige Hinweise auf ophthalmologische Therapien. Als erste optische Korrektur wird von Plinius dem Älteren berichtet, dass Kaiser Nero 66 n. Kurzsichtigkeit als Zuschauer bei einem Fechtwettkampf einen geschliffenen Smaragden vor das Auge hielt, wobei unklar bleibt, ob der Smaragd mehr als Zier oder tatsächlich als optisches Hilfsmittel diente und ob er konkav oder konvex geschliffen war. Verfasser eines dreiteiligen Lehrbuches der Augenheilkunde sowie Averroës, der im 12.

Jerusalem stammender jüdischer Autor namens Benevenutus Grapheus die in mehreren Sprachen, zuerst in provenzalischem Dialekt, erschienene augenheilkundliche Schrift Practica oculorum. Zu den ersten umfangreicheren deutschsprachigen Lehrwerken der Augenheilkunde gehören nach dem Pommersfeldener Augenbüchlein aus dem ersten Drittel des 15. Der traditionelle Starstich zur Behandlung der Grauen Stars wurde in der Mitte des 18. Entfernung der getrübten Linse aus dem Auge ersetzt.

Weitere Kliniken wurden Anfang des 19. Jahrhunderts in Erfurt und Budapest eröffnet. 1816 gegründeten Royal Westminister Ophthalmic Hospital. Zur Operation des Grauen Stars wurde durch den polnischen Augenarzt T. Weitere Meilensteine in der Entwicklung der Augenheilkunde seit der Mitte des 20. Erblindung führende Erkrankungen heute behandelbar sind. Entwicklung und Präzisierung von Augenmuskeloperationen zur Behandlung des Schielens, des Nystagmus und der okulär bedingten Kopfzwangshaltungen insbesondere durch Curt Cüppers.