Meine orientalische Reise PDF

Sohn des obersten Hofgoldschmiedes Sultan Ahmeds I. Nach Abschluss seines Studiums an der Medrese des Şeyhülislâm Hâmid Efendi erhielt Evliyâ Çelebi einen Posten als Koran-Rezitator im Serail. Auf Betreiben seines Onkels Melek Ahmed Pascha wurde Evliyâ Çelebi 1638 in den Hofdienst bei Sultan Murad IV. In dieser Zeit durchstreifte er zunächst die Hauptstadt des Osmanischen Meine orientalische Reise PDF und die nähere Umgebung Istanbuls.


Författare: Andreas Pröve.
Mit dem Handbike durch die Wüste.

Von Anfang an notierte er, was er beobachtete und für bemerkenswert hielt. Er beschrieb darin alles, was ihm bemerkenswert erschien. Sein Werk bietet eine Mischung aus allen möglichen Wissensgebieten. Er beschreibt die bereisten Städte und einzelne wichtige Gebäude, vor allem Moscheen, Synagogen und Kirchen, und deren Geschichte. Allerdings ging der Autor bei der Zusammenstellung seiner Informationen unsystematisch vor.

Die Informationen Evliyâs sind daher nicht immer zuverlässig. Insbesondere bei Zahlenangaben übertreibt er oft. Es ist deutlich zu erkennen, dass der Autor mit seinen Reiseberichten nicht nur informieren, sondern auch unterhalten wollte. Dessen ungeachtet ist das Seyahatnâme eine wichtige Quelle für Leben und Kultur im Osmanischen Reich des 17. Evliyâ Çelebis Stil weicht stark von dem in seiner Zeit üblichen Stil der Dīwān-Literatur ab, der von Konventionen und Einflüssen aus dem Persischen geprägt war.