Mein Training mit Life Kinetik PDF

Mit zweieinhalb Jahren stand Neureuther unter Aufsicht seines Vaters zum ersten Mal auf Skiern. Mit drei Jahren gewann er sein erstes Rennen bei den Kinder-Skiclubmeisterschaften des SC Partenkirchen. Nach zahlreichen weiteren Erfolgen bei Mein Training mit Life Kinetik PDF wurde er siebenmal Deutscher Jugendmeister.


Författare: Felix Neureuther.
Durch ungewöhnliche Bewegungsabfolgen das Gehirn zu trainieren, ist ein neuer Ansatz im Spitzensport. Mit Life Kinetik® werden dem Körper visuelle und koordinative Aufgaben gestellt, die das Gehirn herausfordern, neue Verbindungen (Synapsen) zu schaffen. Je mehr Vernetzungen im Gehirn angelegt sind, desto höher ist die Leistungsfähigkeit. Felix Neureuther stellt sein persönliches Trainingsprogramm zur besseren Koordination und visuellen Wahrnehmung vor. Die Übungen sind vom Schwierigkeitsgrad her abgestuft vom Freizeitsportler bis zum Profi. Ein Leitfaden im Buch zeigt an, welche Übung für welche Sportart besonders geeignet ist.

Seine ersten FIS-Rennen fuhr er Anfang 2000. Januar 2003 feierte Neureuther im Riesenslalom von Kranjska Gora sein Weltcupdebüt, bei dem er im ersten Lauf ausschied. Durchgang noch von Rang 29 auf Rang 15 vorarbeiten. 07 erreichte er mit dem dritten Platz im Slalom von Beaver Creek seinen ersten Weltcup-Podestplatz und qualifizierte sich damit für die Weltmeisterschaft 2007. 09, an denen er teilnahm, einem Riesenslalom in Sölden und einem Slalom in Levi, konnte er sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren. Januar 2009 gewann er den erstmals ausgetragenen Parallelslalom in Moskau.

Der Schauwettkampf, bei dem in der Stadt eine künstliche Piste gebaut wurde, sollte als Werbeveranstaltung für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi dienen. Auch bei der Weltmeisterschaft 2011 in seiner Heimatstadt schied Neureuther im Slalom aus, während er im Riesenslalom nur Platz 34 belegte. Im Juni 2013 musste er sich am Sprunggelenk operieren lassen, um ein Ganglion zu entfernen. Die Heilung gestaltete sich schwierig, weshalb er einen großen Teil des Sommertrainings verpasste.

15 musste Neureuther wegen anhaltender Rückenprobleme absagen. Dennoch verlief die Saison für ihn ähnlich erfolgreich wie die vorherige. Unter anderem feierte er am 22. Neureuther musste im Anschluss aufgrund seiner Rückenbeschwerden eine monatelange Skipause einlegen, weshalb er sogar ein frühzeitiges Karriereende in Erwägung zog.

17 erzielte Neureuther im Weltcup 14 Top-Ten-Ergebnisse. Dabei stand er sechsmal auf dem Podest, davon dreimal auf Platz 2: im Slalom am 6. November 2017 erzielte er mit dem Slalom in Levi seinen 13. November 2017 erlitt er im Training einen Kreuzbandriss.