Matthaeus Merian d.Ä. PDF

Die Reichelsburg, auch Burg Reichelsberg genannt, ist die Ruine einer spätmittelalterlichen Höhenburg des Hochstifts Würzburg. Die Ruine der Spornburg liegt auf 300 m ü. Ortes Baldersheim, oberhalb der Gollach am westlichen Ende eines sich in west-östlicher Richtung erstreckenden Höhenrückens. 1230 als Besitz der Brüder Gottfried und Konrad von Hohenlohe-Brauneck matthaeus Merian d.Ä. PDF erwähnt, deren Stammsitz Burg Brauneck sechs Kilometer südlich von Aub lag und teilweise noch erhalten ist.


Författare: Lucas Heinrich Wüthrich.
Die erste umfassende Biografie des sagenhaften Städtezeichners und Verlegers.
Viele, denen der Name Matthäus Merian etwas sagt, sehen in ihm den Stecher von Bildern alter deutscher Städte, die im letzten Krieg in Schutt und Asche gelegt wurden. Dass er darüber hinaus ein Universalgelehrter war, der sich mit Vorliebe auch der Medizin, Alchemie und Religion widmete, schildert diese opulent ausgestattete Biografie.

Bei der 1230 erwähnten Burg handelt es sich vermutlich noch um einen Vorgängerbau der heutigen Burgruine. Vom Würzburger Bischof Johann von Egloffstein erhielt 1401 der Reichserbkämmerer Konrad von Weinsberg Reichelsberg zum Lehen, der 1396 Anna von Hohenlohe-Brauneck, die Witwe Konrads IV. Nach Konrad von Weinsbergs Tod im Jahr 1448 folgten ihm seine Söhne Philipp d. Reinhardt Truchsess von Baldersheim im Jahr 1477 Amtmann auf der Reichelsburg.