Manduchai – Die letzte Kriegerkönigin PDF

Schriftstellerin, die unter anderem als Verfasserin historischer Romane bekannt wurde. Mit acht Jahren begann Kinkel, Geschichten und Manduchai – Die letzte Kriegerkönigin PDF zu schreiben. 1978 gewann sie einen Jugendliteraturpreis und 1979 schrieb sie ihren ersten Roman. Preis Fränkischer Jugendliteratur-Wettbewerb für den besten Einzeltext.


Författare: Tanja Kinkel.

Asien im 15. Jahrhundert: In einer Zeit der Männer greifen zwei Frauen nach der Macht.
Die Geschichte Chinas und der Mongolei wurde durch sie geprägt: Manduchai, Königin der Mongolen, Wan, die wahre Herrscherin auf dem Drachenthron.
Sie sind die mächtigsten Herrscherinnen ihrer Zeit – zu einem hohen Preis:
Manduchai muss sich gegen ungeheure Widerstände bis an die Spitze der Mongolenheere kämpfen. Ihr gefährlichster Rivale dabei ist ausgerechnet ihre große Liebe. Doch es gelingt ihr, und sie kann das Volk Dschingis Khans noch einmal zur alten Größe führen.
Wan war zunächst die Kinderfrau des chinesischen Kaisers, dann seine Geliebte, ehe sie in den Rang der kaiserlichen Konkubine aufstieg und zur wahren Herrscherin Chinas wurde. Trotzdem musste sie tagtäglich um die Gunst des Kaisers gegen Eunuchen, Minister, Kriegsherren und junge schöne Rivalinnen kämpfen. Doch erst in Manduchai erkennt sie die ebenbürtige Gegnerin, die ihr gerade geformtes Reich gefährdet. So gibt sie den Neubau der total verfallenen großen Mauer in Auftrag.
Als sich die Frauen nach Jahren der Intrigen und Kriege, nach Jahren des Mordens gegenüberstehen, wissen sie, dass es in ihren Händen liegt, ob das Töten weitergeht …

1988 begann sie ein Studium der Germanistik, Theater- und Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. 1997 wurde sie mit einer Arbeit über das Werk Lion Feuchtwangers promoviert. 2000 erhielt Kinkel den Kulturpreis der Oberfränkischen Wirtschaft. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst berief sie 2006 in das Kuratorium des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, Bamberg. Kinkel ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland und im Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e. Seit 2004 ist sie Mitglied der Münchner Turmschreiber.

2007 Ihr sollt dem Kaiser geben, was des Kaisers ist und Bitte für uns Sünder. 2009: Sozialpreis Martinsmantel des Sankt Michaelsbundes für die Gründung des Vereins Brot und Bücher. Diese Seite wurde zuletzt am 7. Dezember 2018 um 14:15 Uhr bearbeitet.

Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Schriftstellerin, die unter anderem als Verfasserin historischer Romane bekannt wurde. Mit acht Jahren begann Kinkel, Geschichten und Gedichte zu schreiben. 1978 gewann sie einen Jugendliteraturpreis und 1979 schrieb sie ihren ersten Roman. Preis Fränkischer Jugendliteratur-Wettbewerb für den besten Einzeltext.