Lesen und Hören. Rezeptive Fertigkeiten PDF

Sprachtest, der speziell für die Gruppe der nach Deutschland Lesen und Hören. Rezeptive Fertigkeiten PDF entwickelt wurde. Da sich die sprachlichen Handlungsfelder von Zuwanderern deutlich von denen von Touristen oder Geschäftsreisenden unterscheiden, wurde mit dem DTZ eine Prüfung entwickelt, die den sprachlichen Bedürfnissen von Migranten entspricht.


Författare: Lukasz Tyczkowski.
Lizentiatsarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Deutsch – Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache, , 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im ersten Kapitel versucht man die allgemeinen Informationen über das Leseverstehen vorzustellen. Es wird erklärt, welche Rolle diese Fertigkeit ausübt und welchen Zusammenhang sie mit der zwischenmenschlichen Kommunikation hat. Dann werden die Lesestrategien und Leseziele untersucht, was beim Einsatz gelesener Texte von großer Bedeutung ist. Die Aufmerksamkeit wird auf detailliertes , globales, selektives, sortierendes und konzentrisches Lesen gerichtet. Ferner wird die Unentbehrlichkeit der Textvorentlastung unterstrichen, die den Lernenden das Verstehen gelesener Texte erleichtert und die festgestellte Typologie von Übungen zum Leseverstehen gezeigt. Die muss im Unterricht immer beachtet werden, damit der Einsatz der Leseverstehensfertigkeit gelingt. Alles wird anhand gewisser Beispiele der Übungen erklärt.
Im nächsten Kapitel wird man sich mit der Fertigkeit Hören beschäftigen. Sie ist die zweite rezeptive Fertigkeit, deshalb wird man versuchen, ihre Bedeutung und Ziel ihres Einsatzes im Fremdsprachenunterricht zu betonen. Es werden Arten des Hörverstehens aufgelistet, wobei zwischen extensivem, intensivem, selektivem, globalem und detailliertem Hören unterschieden wird. Danach wird eine allgemeine Typologie von Hörverstehensübungen vorgestellt und gezeigt, welche Übungen der Lehrende mit seinen Schülern vor, während und nach dem Hören machen sollte. Wie in dem vorherigen Punkt, so auch hier wird die praktische Seite des Hörverstehens mit Beispielen unterstützt, so dass das Ziel des Einsatzes dieser Fertigkeit klar ist.
Im dritten Kapitel wird man sich nur mit der praktischen Seite des Einsatzes der rezeptiven Fertigkeiten im Fremdsprachenunterricht befassen. Das wird getan, indem man exemplarische Unterrichtsentwürfe zum Üben dieser Fertigkeiten vorstellt. Es wird auf die Möglichkeiten des Lehrers im Lese- und Hörunterricht hingedeutet. In diesen Entwürfen werden konkrete Ziele gesetzt, die in der Deutschstunde realisiert werden müssen.
Im nächsten Teil der Arbeit werden Schlussfolgerungen gesammelt. Dort werden noch Gedanken darüber gemacht, welche Bedeutung die rezeptiven Fertigkeiten im DaF-Unterricht haben und was mit der vorliegenden Arbeit erreicht worden ist. Die Zusammenfassung wird all die in diesen Abhandlungen gesetzten Ziele nochmals unterstreichen und die wichtigsten Informationen wiederholen. Die Bibliographie listet die in dieser Arbeit genannten Autoren auf, was durch Lektüre zum Erweitern dieses Themas veranlassen kann.

Januar 2005 trat in der Bundesrepublik das neue Zuwanderungsgesetz der Bundesregierung in Kraft. Das Gesetz steuert und begrenzt die Zuwanderung und regelt den Aufenthalt sowie die Integration von Unionsbürgern und Ausländern. 43 des Aufenthaltsgesetzes wird die Integration von Migrantinnen und Migranten in Deutschland im Allgemeinen, sowie die sprachliche Integration im Besonderen geregelt. Auch vor dieser gesetzlichen Neubestimmung wurden in Deutschland Sprachprogramme angeboten. Diese lagen unterschiedlichen Förderstrukturen zugrunde und unterschieden sich je nach Zuwanderergruppe und Aufenthaltsstatus.

Seit 2005 wird das Erlernen der deutschen Sprache über die verpflichtende Teilnahme an Integrationskursen geregelt. Ausländer sollen dadurch mit den Lebensverhältnissen im Bundesgebiet so weit vertraut werden, dass sie ohne die Hilfe oder Vermittlung Dritter in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens selbständig handeln können. Integrationskurse bestehen aus einem 100 Stunden umfassenden Orientierungskurs, in dem die Teilnehmer einen Überblick über die deutsche Geschichte, Politik, Kultur und Traditionen, sowie über Rechte und Pflichten erlangen und einem Sprachkurs, der im Regelfall 600 Stunden in Anspruch nimmt. Die Entwicklung des DTZ fand während der Jahre 2006 bis 2009 statt. So vergab im Jahr 2006 das Bundesministerium des Inneren den Auftrag, ein Rahmencurriculum für Integrationskurse zu erstellen und eine entsprechende Sprachprüfung zu entwickeln.

Darauf folgte eine bundesweite Erprobung der Testentwürfe bei 77 akkreditierten Institutionen. Die Ergebnisse wurden einer statistischen Auswertung unterzogen, bei der die Güte sowohl der einzelnen Aufgaben als auch der Aufgabenzusammensetzung analysiert wurde. Diejenigen Aufgaben, die sich bezüglich Schwierigkeit, Reliabilität oder Trennschärfe als ungünstig erwiesen, wurden modifiziert oder entfernt. Die häufige Anwendung des Tests macht eine ständige Erweiterung der zur Verfügung stehenden Fragen notwendig.

Jede einzelne der neu erstellten Prüfungsaufgaben muss die Erprobungen erfolgreich durchlaufen, bevor sie in eine sogenannte Itembank gestellt wird. Für Jugendliche Zuwanderer wurde ein spezieller Test entwickelt, der im Jugendintegrationskurs zum Einsatz kommt. Der rezeptive Teil umfasst die Subtests Hörverstehen und Leseverstehen, zum produktiven Teil gehören die Subtests schriftlicher und mündlicher Ausdruck, sodass die vier Fertigkeiten Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen getestet werden. Der Test dauert insgesamt 110 Minuten. Der Subtest Hören umfasst vier Aufgaben im geschlossenen Format, in denen innerhalb von 25 Minuten insgesamt 20 Items überprüft werden.

Ziel des Tests ist die Überprüfung, inwieweit Testteilnehmer in der Lage sind, unterschiedlichen, alltagsrelevanten Hörtexten selektiv Informationen zu entnehmen. Aufgabe 2: Kurzinformationen aus dem Radio, z. Der Subtest Lesen beinhaltet fünf Aufgaben im geschlossenen Format. Hier werden während einer Dauer von 45 Minuten insgesamt 25 Items abgefragt. Das bedeutet je nach Textsorte: Orientierung im Text und Entnahme von Informationen oder Anweisungen, sowie detailliertes Verstehen von z. Der Subtest Schreiben ist im offenen Format gehalten. Die Kandidaten haben für seine Bewältigung 30 Minuten Zeit.

Ziel des Tests ist die Überprüfung, ob die Kandidaten in der Lage sind, relativ einfache Korrespondenzen auf Deutsch zu führen Die Schüler sollen eine Mitteilung anhand von vier vorgegebenen Leitpunkten verfassen, z. Entschuldigung für das Fehlen im Sprachkurs o. Der Subtest Sprechen wird als Paartest durchgeführt. Die Prüfung der einzelnen Kandidaten dauert jeweils zehn Minuten und beinhaltet drei Aufgaben. Aufgabe 2: Als Grundlage wird ein Text- oder Bildimpulse gegeben. Der Prüfling muss die dargestellte Situation beschreiben und mit den Verhältnissen in seinem Herkunftsland beschreiben. Bei den Migrantinnen und Migranten in Deutschland handelt es sich in mehrfacher Hinsicht um eine heterogene Gruppe, in erster Linie in Bezug auf ihre nationale Herkunft.